Archiv der Kategorie 'fucking political'

eine million sachenschaden pro räumung oder…

„nehmt ihr uns die häuser ab, machen wir die city platt!“:
O2world

liebig 14 verteidigen!

liebig 14 bleibt
liebig14.blogsport.de * l14soli.blogsport.de * wba.blogsport.de

party am freitag

top b3rlin party

hetero – sex – rap

Montag, 20.12.2010 – 19.00 Uhr – Infoveranstaltung
Café Morgenrot – Kastanienallee 85, 10435 Berlin (U-Bhf. Eberswalder Strasse)

„Schwule Rapper, es wird Zeit, dass wir Tacheles sprechen“ – (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap.

Der Input gibt einen Einblick über die Entstehung, Potenziale und problematischen Aspekte von Rap und thematisiert aus geschlechtertheoretischer Perspektive den Zusammenhang von Männlichkeitsentwürfen und (hetero-)sexistischen Images und Performances im deutschsprachigen Rap. Hierbei wird vorallem auf sprachliche Mechanismen fokussiert und der Aspekt der Mehrdeutigkeit sowie die Verquickung von Gewalt und Sexualisierung diskutiert.
Des weiteren geht es um den Umgang mit diskursdominanten Protagonist_innen in der medialen Öffentlichkeit und die Frage,
wie sich vor dem Hintergrund diverser Rezeptionsstragien mit den genannten Phänomenen umgehen lässt. Referentin: Sookee
http://sookee.de/

cops prügeln in berlin

Brutaler Polizeieinsatz gegen Menschenrechtler vor der iranischen Botschaft

8 Verletzte Menschenrechtler, Berliner Polizei macht sich zum Handlager der iranischen Regierung, brutaler Polizeieinsatz nach offensichtlich unbegründeter Anzeige iranischer Botschaftsangehöriger

Am 10. Dezember, dem Tag der internationalen Menschenrechte, wurde eine angemeldete Kundgebung von der Berliner Polizei brutal niedergeknüppelt. Die Kundgebung vor der iranischen Botschaft sollte auf die systematischen Menschenrechtsverletzungen im Iran aufmerksam machen. Es sind insgesamt acht verletzte Demonstranten bekannt, die sich mehrheitlich in der Notaufnahme des Sankt Gertrauden Krankenhaus erstversorgen lassen mussten. Eine 57-jährige Frau erlitt eine Wirbelkörperfraktur. Sie musste aufgrund der Schwere der Verletzung stationär aufgenommen werden. Es ist Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung erstattet worden. Weitere Verletzte erlitten einen Nasenbeinbruch, eine Gehirnerschütterung, zahlreiche Hämatome und Hautverletzungen an Kopf, Hals, Hand, Beinen und Rücken. Das Alter der verletzten Teilnehmer liegt zwischen 27 und 60 Jahren. (mehr…)

privateigentum zum anhören

Privateigentum by communismesucre
via communisme

9.November

heute gehts wieder nach moabit:
9.november
pdf der zeitung zur demo

greek riots book clip

für das buch “we are an image from the future”/“wir sind ein bild der zukunft“ gibt es einen recht coolen werbevideoclip:

via classless

copying is not theft

god is a dj!

god is a dj!

die ursache der krise läßt sich nicht blockieren!

die antifa [ko] hat ein recht interessantes diskussionspapier zur geplanten bankenblockade rausgehauen:

Diskussionspapier zur Bankenblockade der »Aktionsgruppe Georg Büchner« am 18. Oktober 2010 in Frankfurt am Main

Die Ursache der Krise lässt sich nicht blockieren!

»Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt?« (Georg Büchner)

»Die Verursacher und Profiteure der Krise blockieren!« [1] – so lautete das offizielle Motto der für den 18. Oktober 2010 angedachten Blockade »zentrale[r] Institutionen des Finanzsektors« in Frankfurt am Main. Mit der Aktion soll gegen das von der Bundesregierung verabschiedete Sparpaket protestiert werden. »Es ist höchste Zeit, dass sich der Wind dreht, damit das Feuer nicht länger die Hütten niederbrennt, sondern die Paläste der Brandleger heimsucht.« Dieser Satz aus dem Aufruf der »Aktionsgruppe Georg Büchner« fasst dessen Hauptaussage und die Intention der Bankenblockade relativ prägnant zusammen: Den Verfassern des Aufrufs gehe es bei der Aktion darum, der von vielen Menschen empfundenen Wut »eine Richtung, einen Ort, eine Chance zu geben«. Da die im öffentlichen Diskurs häufig rezipierte »soziale Schieflage« dieses Sparpakets unübersehbar ist, könnte auf den ersten Blick angenommen werden, dass es sich bei dieser Idee um eine unterstützenswerte Aktion handelt. Warum dem nicht so ist und weshalb die »systemischen Banken« als auserwähltes Feindbild zur Entladung dieser Wut eindeutig das falsche Ziel sind, wollen wir im vorliegenden Diskussionspapier beleuchten. (mehr…)“

ddr=kommunismus?

communisme sucré findet, es geht nicht mehr um bananen, sondern um die wurst! und weiß warum realsozialismus und kommunismus nicht in einen topf gehören. die 2. vertonung von „wissen macht k!“ ist online – lasst`s euch schmecken!
Realsozialismus by communismesucre

gegen islamismus und antisemitismus!

no alquds
den aufruf gibt es hier und ein interview mit vertreter_innen des demonstrationsbündnisses beim hamburger fsk gibts hier.

so geil ist kotzen nun auch wieder nicht …

„Ein Tag am See, die Sonne knallt und alles scheint in Ordnung. Bis es mal wieder heißt: Wer hat Geld für das nächste Bier? Warum aber der All-Inklusive-Urlaub im Süden eben nicht der Kommunismus ist, Konkurrenz das ganze Jahr nervt und niemand 20 Flaschen Wodka trinken würde, nur weils nichts kostet, erfahrt ihr bei der ersten Runde von „Wissen macht K! unplugged“.
Gespräche und Diskussionen zu den restlichen Argumenten gegen Argumente gegen den Kommunismus werden in den nächsten Wochen und Monaten hochgeladen.“
Umsonst by communismesucre

ich tippe auf einstellung…

Der Videobeweis – Von Polizisten misshandelt
von Andreas Förster

Berlin – Das Video vom 19. August 2006 zeigt Aufnahmen einer Demonstration gegen einen Neonaziaufmarsch in der Wisbyer Straße in Pankow. Plötzlich ist zu sehen, wie Unruhe entsteht, ein Trupp behelmter Polizisten in dicken Schutzanzügen stürmt durch die Menge, stürzt sich auf einen jungen Mann. Ein Beamter packt ihn am Hals, zwei weitere halten ihn fest. Der junge Mann wehrt sich nicht, kann sich nicht bewegen, trotzdem schlägt ihm ein Polizist die Faust ins Gesicht. Dann wird der Mann zu Boden gedrückt, ein Polizist kniet auf seinem Oberkörper. Als die Kamera näher herangeht, sieht man Blut auf dem Straßenpflaster. Im Krankenhaus wird ein Schädelbruch bei dem Festgenommenen diagnostiziert, noch heute trägt er Implantate im Gesichtsbereich.
(mehr…)