Archiv für August 2012

erinnerst du dich an rostock-lichtenhagen!?

am letzten wochenende gabs in rostock viele aktionen zum gedenken an die pogrome vor 20 jahren. statt langer berichte hier einfch drei videos. das erste von der großen demonstration am samstag (vorher kundgebung in der innenstadt, danach konzert im plattenbaughetto), das zweite und dritte vom sonntag – dem ofiziellen gedenkevent inkl. antirassistischer intervention und offizellem rassismus:

20 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen from Filmpiraten on Vimeo.

der soundtrack für das schöne leben

es gibt ja so tracks die sind einfach gut und dann gibts noch welche, die sind einfach gut und man verbindet sie auch noch mit tollen momenten und erlebnissen. „theophilus london – wine and chocolate (andhim edit)“ gehört für mich zur zweiten sorte. wunderschön anzuhören und nochmal besser, weil mit wunderschönen erinnerungen verbunden… enjoy! <3

backstageliebe…

<3

Deutsche Zustände aufmischen!

Statt vieler Worte und langer Sätze einfach das Mobibanner und der Standart-Film… Hin da! Klaro?
20 jahre rostock

p.s.: Neien! Ich kann hier nicht ausm Nähkästchen plaudern, denn sooo alt bin dann doch wieder nicht… ;)

abheben!

neonschwarz – der brandneue name einer bekannten combo aus hamburg. nach ihrem letzten sommerhit legen sie nun nach. gefällt mir und wird zum ohrwurm. versprochen… ;)

baden gehen…

ja, ich mag den song und ich mag das video. und dieses autofahren erinnert mich gerade so an den tollen sonntag und den ausflug zum see. nocheinmalnocheinmalnocheinmal… <3

free pussy riot!

free pussy riot

AuDiOaRcHiV!

audioarchiv

ich brauche keine nation, ich habe freund_innen!

nie wieder deutschland! 3.10. münchen

alte… #25

Mehr als drei Jahre hatte mein süßes Blog jetzt diesen Untertitel, der Ergebnis und Zeugnis der tollen endlosen Troll-Blog-Debatten war, die oft genervt aber auch meist gut unterhalten haben. Sowas gibts ja heute garnicht mehr. Naja, auf indymedia, aber das ist nicht das gleiche und zumindest ich kann da ja nichts moderieren und das ist dann irgendwie nicht fancy. klar, oder?

„Parties waren für dich eben immer cooler, als mal zu Hause zu bleiben und ein Buch zu lesen.“

Und weils davon nie genug geben kann, es zum neuen Untertitel gehört und das schon immer eine meiner Lieblings-Kategorien war (und ja, ab hier gehts bergab mit selbstreferenziellem Metascheiß!): Musik fürn Knast!

und? wie gehts?

weiter, weiter…
außer partygezwitscher quasie schon fast über ein jahr sendepause. und schon was länger empfängermangel. sind ja alle bei facebook. und alle meint auch mich. aber ab und an heißt es „back to da roots“ und deshalb auch wieder ein kleines lebenszeichen. aber hier leben, nein danke!