friedlich oder militant…

Wahn:
Der Angriff auf einen humanitären Hilfskonvoi, auf unbewaffnete MenschenrechtsaktivistInnen, auf JournalistInnen und ParlamentarierInnen, auf Intellektuelle und auf ZivilistInnen ist ein Angriff auf die gesamte Zivilgesellschaft – weltweit. Auf uns alle! Und wenn wir uns nicht wehren, wird es immer schlimmer.

„Um gegen diese militärische Aggression des israelischen Staates gegenüber Menschenrechts- und Friedensaktivisten zu zu protestieren rufen linke, antifaschistische und internationalistische Gruppen hingegen dazu auf sich am Dienstag Abend um 19 Uhr am Berliner Alexanderplatz zu einer Demonstration zu versammeln.“

„Die israelische Armee griff den Transport in internationalem Gewässer an, eröffnete das Feuer, und verletzte und erschoss mehrere Mitglieder der teilweise noch schlafenden und unbewaffneten Besatzung.“

„Für die Tötung der Angegriffenen bei diesem völkerrechtswidrigen Akt der Piraterie beansprucht Israel inzwischen das „Recht auf Selbstverteidigung“. Mit dem gleichen Recht könnte jeder beliebige Mörder oder Einbrecher ein solches Recht geltend machen, wenn er bei der Ausübung seines Verbrechens denjenigen umbringt, der sich ihm in den Weg stellt. „

Realität:


7 Antworten auf “friedlich oder militant…”


  1. 1 keny 02. Juni 2010 um 16:59 Uhr

    Achja, immer schön den Kontext weglassen, dann klappt’s auch mit der Propaganda. Aber klar, auf unerklärliche Weise waren die unschuldigen israelischen Soldaten plötzlich auf dem Boot und wurden dann vollkommen aus heiterem Himmel und ohne Grund angegriffen …

  2. 2 keny 02. Juni 2010 um 17:02 Uhr

    Und: Wenn ich Deine Wahrnehmung der Geschehnisse als „irre“ oder „verrückt“ bezeichnen würde, wäre das Geschrei über „Pathologisierung“ sicher groß. Solltest du vielleicht auch mal im Hinterkopf behalten, bevor du anderen „Wahn“ unterstellst.

  3. 3 im*moment*vorbei 02. Juni 2010 um 19:40 Uhr

    ach keny, nun laß doch mal deine beisreflexe weg.
    ich habe nur auf den total offensichtlichen widerspruch hingewisen, der zwischen der darstellung in vielen medien, bei vielen linken und allen islamisten auf der einen seite und der realität auf der anderen seite, besteht. schlafen und unbewaffnet sieht nunmal ganz anders aus und für das was so allgemein unter humanitären helfern und friedensaktivisten verstanden wird ist das verhalten von teilen der besatzung des einen schiffes halt eher unüblich, oder? da stellt sich dann die frage, warum sowas verbreitet wird und die antwort ist schnell gefunden. es geht um eine total einseitige berichterstattung gegen israel und genau bei dieser wird der kontext völlig ignoriert – auf vielen ebenen. das heißt nicht, das ich gut finde was da passiert ist – ganz im gegenteil. aber die realität scheint den „israelkritischen“ propagandisten nicht schlimm genug zu sein, weshalb noch mit offensichtlichen lügen nachgeholfen wird.

  4. 4 cap 02. Juni 2010 um 20:23 Uhr

    die leute möchten sich halt ihr weltbild herbeireden, auf teufel komm raus. da helfen leider keine fakten, wie die vids des idf. diese fallen dann halt immer unter die „bildhoheit von israel“ und sind sowieso nur geschnitten oder verfälscht. lame!

  5. 5 antifa 02. Juni 2010 um 22:13 Uhr

    alles so schön friedlich und dann üben diese soldaten auf einmal gewalt aus:
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3898174,00.html

  6. 6 rot 08. Juni 2010 um 16:04 Uhr

    Als nächstes: immomentvorbei fordert Maschinengewehreinsatz beim 1. Mai – schließlich wurden die Polizisten mit Steinen und Brandsätzen angegriffen.

  7. 7 im*moment*vorbei 10. Juni 2010 um 23:05 Uhr

    @rot:
    ich habe mit dem posting nur zeigen wollen, dass das gelaber von den armen „schlafenden, friedlichen menschenrechtsaktivisten“, die einfach so abgeknallt wurden, nicht stimmt. über das verhalten der soldaten habe ich garnichts ausgesagt. aber es waren nunmal nicht einfach „hilfslieferungen“ und es gab nicht nur eine agressive seite – auch wenn du und deine antiimp-freunde das gerne so darstellen, um eine klar böse und eine klar gute seite herbeihaluzinieren zu können…
    im übrigen finde ich die inhalte, die bei miltanten aktionen den antrieb geben, durchaus ne sehr wichtige nummer und finde nicht einfach alles geil, wo es knallt und rummst. da unterscheiden wir uns wohl einfach.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.