Archiv für Mai 2010

dumm ist der, der dummes tut…

das die meisten künstler, wie die meisten blogger ein ding zu laufen haben ist ja allgemein bekannt – versteht sich. die zwei vollpfosten von surrend schießen aber aktuell mal wieder alle vögel ab. zunächst plakatieren sie in berlin eine landkarte von nahost, auf der israel fehlt und schreiben ganz groß „endlösung“ drüber. wenn es zu diesem machwerk dann proteste von jüdischen organisationen gibt, die den „endlösungs“-humor nicht so recht teilen wollen, dann ist das für pia und jan nur der beweis, das „israelkritik“ in deutschland einer „zensur“ unterliegt und zwar durch die „israelische lobby“.
das ist nun kein besonders kreativer gedanke, aber so schön dargestellt hat das lange keiner mehr: man bringt in bild und wort ne vernichtungsfantasie am staat der juden an den start, behauptet das wäre ja nur eine „kritik“ an israel und reagiert auf die wirkliche kritik an dem scheiß einfach damit sich als von der „israellobby“ verfolgte unschuld zu präsentieren und das ganze noch als sinn und zweck der provo-aufdeck-kunstaktion zu propagieren.
vielleicht sollte mal wer pia und jan gepflegt eine in die fresse zimmern und wenn sie sich dann darüber beschweren, damit kontern, dass man das ja bloß gemacht hat um zu zeigen, das die sich sicher wieder aufregen werden – so als provo-aufdeck-kunstaktion versteht sich…

straßen aus zucker-kollektion

shirts, beutel & hoodies mit verschiedenen motiven:
straßen aus zucker

aus aktuellem anlass: back in da days

„Das folgende Ausgangssperrefake wurde vor dem so genannten Vatertag 2002 als Flyer, Plakat und Aufkleber im gesammten Berliner Stadtgebiet verteilt/geklebt.“
herrentag-flyer
herrentag

zum 8.mai in berlin

rings um den 8.mai gibt es in berlin dieses jahr einiges:

07. Mai 2010 – 21.00 Uhr – Klub Linse, Parkaue 25 (S-Bhf Frankfurter Allee)
Befreiungsfeier mit:
DJ Elo, DJ NoPopNoStyle & Footlose DJ Squat (Pop, Alltimes, Trash) – außerdem mit Alliierten-Zonen, lecker Siegermächte-Futter und weiteren Überraschungen.


8. Mai 2010 – 15 Uhr – Parade in Lichtenberg

Am Samstag den 08. Mai feiern, gedenken und demonstrieren quer durch Lichtenberg. Wir fangen am S-Bhf Lichtenberg an den dort immernoch ansässigen Nazis zu zeigen, dass sie hier nicht willkommen sind und mit ihrer menschenverachtenden Politik aufhören sollen. Klingt naiv, aber im Grunde ist dies das Ziel antifaschistischer Aktionen. Dann gehts weiter nach Tierpark, wo wir den Opfern den Nationalsozialismus gedenken werden. Denn unweit des heutigen Tierparks stand ein Zwangsarbeiterlager.Zu guterletzt werden wir dann richtig aufdrehen in Karlshorst. Denn hier wurde in den späten Abendstunden des 08. mai 1945 die offizielle Kapitulation der deutschen gegenüber den Alliierten unterschrieben. Also tanz mit uns und gedenke der vielen Opfer, die die Deutschen zu verantworten haben.
8.maiparade
aber hier erst mal der aufruf zur action und der flyer.

9. Mai – Tag des Sieges – ab 11 Uhr am Treptower Park
Wer nicht feiert, hat verloren!

Feiert mit uns den 65. Jahrestag des Sieges über den Faschismus! Wir möchten an die große Leistung der Roten Armee erinnern, die dem von Nazideutschland ausgegangenen Morden ein Ende bereitete.
Neben Informations- und Bücherständen, Führungen zum Ehrenmal, einem Kinderprogramm und russischer Küche wird ein deutsch/russisches Kulturprogramm geboten. Auftreten werden der Internationale Chor Impuls Gropiusstadt, Ilya Kurtev, Trio SCHO, Krassnajas, Zhetva, Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot, SkaZka Orchestra und 44 Leningrad. Zu Gast sind außerdem Herrman-Ernst Schauer und Inge Maja Weiße.
9.mai
Kommt am 9. Mai 2010 ab 11 Uhr zum Treptower Park!
Puschkinallee, Parkplatz am Rosengarten in der Nähe des sowjetischen Ehrenmals.

*maifriday*

vormerken & myspacefreundewerden:
maifriday

wiedermal ein fehltritt…

wir kennen das ja schon: da gelingt es mal wieder einen dieser schläger in uniform bei seiner arbeit zu filmen und schon ist die aufregung groß, es wird von einem „einzelfall“ gesprochen und „ermittlungen“ versprochen. hat sich die öffentlichkeit ein wenig beruhigt bzw. einen anderen skandal gefunden, passiert… nichts. trotzdem veröffentliche ich dieses vielsagende video auf diesem kleinen blog und sage „fuck you youtube!“:

Das Video ist bei YouTube nur noch abrufbar, wenn ihr euch angemeldet und euer Alter bestätigt habt. Damit ist der Kreis derer, die es sich angucken können natürlich extrem eingeschränkt, denn wie viele Menschen haben schon einen Account bei YouTube? Doch es gibt auch eine ganz einfach Lösung für dieses Problem: Veröffentlicht das Video auf euren Blogs indem ihr es einbindet und verbreitet dann eure Links. So wird das absurde YouTube-Spielchen umgangen…