die atzen und der atzin

es ist wieder soweit: racketstar hat ein musikvideo gesehen und weiß nun vollgepackt mit argumenten gegen diese feministischen spaßbremsen zu schießen, die ihm sein atzen-dasein kaputt machen wollen. und damit ich bei diesem geistigen dünnschiß nicht wieder auf eine atzen-disku auf seinem blog verweise, bei der selbst er irgendwann eingesehen hat, das er nur scheiß schreibt, hat er diese debatte vorsorglich gelöscht und die letzte vom jahresanfang auch noch gleich. irgendwie süß, aber irgendwie auch strunzdumm.


4 Antworten auf “die atzen und der atzin”


  1. 1 rockstar 01. April 2010 um 9:28 Uhr

    danke, dass du tatsächlich noch auf jeden kleinmist anspringst und meinen blogSport am laufen hältst. you made my day.

  2. 2 im*moment*vorbei 01. April 2010 um 17:31 Uhr

    irgendwie paßt dein drübersteherkommentar nicht dazu, das du diesen beitrag nun auch gleich gelöscht hast. was ist denn los?

  3. 3 rockstar 01. April 2010 um 18:27 Uhr

    er hatte doch seinen zweck erfüllt. damit wurde er überflüssig^^

  4. 4 im*moment*vorbei 02. April 2010 um 16:39 Uhr

    das war sein zweck? du postest diesen scheiß nur für mich? das wäre fast süß, wenn was dran wäre. allerdings wissen wir doch beide das du sowas nur postest, weil du deinen atzen-komplex nicht unter kontrolle hast.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.