vegantsunami

wenn ich sowas lese, werde ich echt wütend und hab auch ein bischen angst, das diese freaks nur mit gewalt gestoppt werden können ;-) :

„Fleisch ist ein Stück Lebensqualität wird uns suggeriert. Es fällt jedoch auf, dass Fleischesser, insbesondere Rindfleischesser, häufiger zu Wut, Angst und Gewalt neigen, als Vegetarier. Fleischesser neigen ebenfalls eher dazu, Kriege zu befürworten, Waffen zu besitzen und diese auch zu gebrauchen. Einige von ihnen gehen gerne zur Jagd. Es macht ihnen Spaß, Tiere zu töten, nur um sie als Trophäe an die Wand zu hängen. Einige Fleischesser denken, dass Tiere grausam behandelt werden dürfen, ohne dass das Konsequenzen für sie hat. Aber warum ist das so?“


8 Antworten auf “vegantsunami”


  1. 1 Frutti di mare 02. März 2010 um 14:27 Uhr

    Dieses Wortspiel deinerseits

  2. 2 Vegetarier 02. März 2010 um 18:38 Uhr

    Boah…ist der blog ein fake???
    manche veganer sind schon ziemlich durch, aber es gibt auch gute gründe zum fleischverzicht, außer diesem ganzen eso-verzichts-scheiß…auch gute hedonistische.

  3. 3 Vegetarier 02. März 2010 um 18:40 Uhr

    p.s.: mir ist grad aufgefallen, dass die redewendung „manche veganer sind ziemlich durch“ echt ein ordentliches maß an wortwitz entfaltet…:D

  4. 4 shlomo 02. März 2010 um 22:51 Uhr

    ja! wir, die militante veganervolxfront, besitzen waffen, befürworten kriege und gehen auf die jagd! auf die jagd nach den scheuklappentragenden fleischessern, die mit ihrer dummheit die welt verpesten! krieg dem fleischvolk!

  5. 5 shlomo 02. März 2010 um 23:06 Uhr

    omfg… der text von denen ist ja mal unter aller sau.
    „gewebe speichert informationen“ und dadurch bekommen wir menschen die emotionen der tiere, dir wir essen… denkt da jemand, dass das wahr wird, wenn nur alle fest genug daran glauben? und dazu keine spur von herrschaftskritik oder davon, dass massentierhaltung im endeffekt auch nur durch den kapitalismus ermöglicht wurde…

  6. 6 mobster 03. März 2010 um 11:11 Uhr

    Was mir auch noch auffällt: HITLER war (beinahe) Vegetarier. Ist exzessiver Fleischkonsum somit wahrer Antifaschismus?!

  7. 7 im*moment*vorbei 03. März 2010 um 13:39 Uhr

    jaja, man ist was man isst… ;-)

  8. 8 tee 03. März 2010 um 17:25 Uhr

    würstchen? na macht ja nix.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.