„you found my anchor!!!“

der sonnabend war irgendwie nicht so gut. zuerst waren wir im mauerpark, wo es nen openair geben sollte. allerdings waren die cops kurz vor uns da und hatten sich mal wieder als spaßbremsen betätigt. da die kleine party der julis auch nicht so richtig rockte, gings dann also weiter richtung ostkreuz. beim oa am markrafendamm waren allerdings nur krasse prolls. es sah ein wenig so aus, wie dieses tresor-afterhour-oa vor ein paar wochen am schwarzen kanal. also waren wir genauso schnell wieder auf der straße wie vorher aufm gelände. nicht schön sowas. nach einer kleinen stärkung mit diesem unglaublich leckerem „pina colada“-joghurtdrink von lidl gings dann ein paar hundert meter weiter zur spree. auf der heimat und dem schwesterkahn war allerdings nicht wirklich was los und dann auch noch eintritt. also haben wir uns ans wasser gesetzt und ein wenig gechillt. unterbrochen wurde das immer mal wieder von so stressigen jungmännern, die sich eines dieser blöden runden grill-boote gemietet hatten und damit nun laut grölend die spree auf und ab schipperten. trotzdem wars irgendwie doch ein netter nachmittag, wenn auch total anders geplant. nach dem ganzen rumgebike den ganzen tag war ich dann aber auch ganz schön fertig und entschied mich deshalb gegen die 20er-jahre-technoparty im festsaal. statt dessen gabs einen kombinierten tv&durak-abend in einer befreundeten wg. dank des ersten großeinkaufes dieser gab es allerlei leckereien, open water 2 und ein hochemotionales kartenspiel bis in den frühen morgen.

der sonntag stand aufgrund eines umzuges unter keinem guten stern. bei dieser hitze will man einfach nichts durch die gegend schleppen. trotzdem ging alles erstaunlich schnell und so blieb noch zeit für ein oa im – genau – mauerpark. das war vom schwarzen kanal dorthin verlegt worden und war auch ganz nett aber nicht berauschend. statt den julies war diesmal die piratenpartei vort ort. nicht weit daneben verteilten die fuckforforrest-leute flyer und neben der kapelle, die alle in grün-weiß gekleidet waren gabs noch eine weitere und natürlich trommlen und co soweit das auge reichte. aufm weg nach hause guckten wir dann nochmal bei der karaoke-show vorbei und das war nun wirklich der hammer. etwa tausend leute sind dort so am start und verbreiten eine krasse stimmung. wenns irgendwer so richtig drauf hat wird deswegen gefeiert und wenn nicht, singen alle um so lauter mit und feiern sich bzw. alle. außerdem wird viel wert auf eine ansprechende bühnenshow gelegt und ab und an ne welle gemacht. diesmal verlor eine der mauerparkstars ihren anker während einer dieser extravaganten tanzeinlagen zur unterstützung des singacts aus neuseeland. das teil flog durch die luft und landete am rand des amphitheaters. ihre freude über den zurückgebrachten anker war dann natürlich ähnlich groß wie ihr aufrtitt euphorisch. und wenn ich nun noch rausbekomme wie das lied hieß, welches joe zum abschluß zum besten gab, bin ich auch wunschlos glücklich. irgendwer meinte es wäre auf dem blues brothers-soundtrack drauf gewesen und beim refrain wird immer „adi adi adi oh“ gesungen und dann wiederholt. los, liebe blogsportgemeinde, wie heißt das ding?

schön war auch yesterday – das kannten offensichtlich alle noch aus der schule, außer dem auf der bühne…


5 Antworten auf “„you found my anchor!!!“”


  1. 1 fatalflaw 03. August 2009 um 17:28 Uhr

    der song heißt „Minnie The Moocha“
    und ist von „Cab Calloway“.

  2. 2 egal 03. August 2009 um 17:45 Uhr

    verdammt! fatalflaw war schneller…

  3. 3 ... 03. August 2009 um 23:35 Uhr

    tl;dr

  4. 4 ♥Tekknoatze 06. August 2009 um 22:27 Uhr

    open water 2 lol ;)

  5. 5 Le Dernier Cri 13. August 2009 um 18:01 Uhr

    bei heimat und hertha kam gegen kurz vor 8 die polente und hat klar schiff gemacht…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.