linkliste aufgeräumt!

angespornt durch dorfdisco hab ich mal wieder meine linkliste aufgeräumt. außerdem hab ich für unsere ostdeutschen mitblogger_innen mal die ansicht verändert, damit nicht immer sooo viele beiträge pro seite auf einmal angezeigt werden und die ne macke bekommen, weils sooo lange dauert die seite zu laden… ;-)
wie auch immer – ein paar sind rausgeflogen und neu dabei sind:

http://video.blogsport.de/

http://kratzbuerste.blogsport.de/

http://brummkreiselpilotin.blogsport.de/

http://spraycity.blogsport.de/

http://purple.blogsport.de/

besonders hinweisen will ich dabei gleich mal auf den beitrag „ARAB. NORDOST MAFIA. JUGENDANTIFA NORDOST. SCHEISSE.“ der brummkreiselpilotin. erstens, weil da meine leider etwas vernachlässigte idee diesen staat.nation.kapital.scheisse.-spruch weiter und weiter zu verarbeiten copiert wird und zweitens, weil es echt ein skandal und extrem widerlich (ja rockstar, widerlich!) ist, was da am 7.8. im guten alten festsaal passieren soll… :-(


53 Antworten auf “linkliste aufgeräumt!”


  1. 1 Oompa Loompa 29. Juli 2009 um 18:20 Uhr

    und was sagst du leuten, die das nicht „widerlich“ finden, um sie von dem konzert fern zu halten?

  2. 2 Prüfi 29. Juli 2009 um 18:32 Uhr

    Oompa: Treffer! Bestimmt sowas wie das man als Linker eben heutzutage so nicht ticken darf, weil es schon „Mindesstandards“ gibt wie Palituch tragen verboten oder sowas.

  3. 3 ♥Tekknoatze 29. Juli 2009 um 18:45 Uhr

    Ihr seid Helden. Helden des Arguments oder so. Haha.

  4. 4 Oompa Loompa 29. Juli 2009 um 18:50 Uhr

    ta:
    was sagst du denen denn dann, wenn sie es nicht „widerlich“ finden, was die singen oder wenn man palitücher trägt?

  5. 5 ♥Tekknoatze 29. Juli 2009 um 22:05 Uhr

    „Israelverbrecherstaat“ gepaart mit Israelfahne mit Hakenkreuz „Reichstag Pentagon alles dasselbe“ „Intifada bis es alle sagen“ Keine Argumente gegen das Lied, alles Geschmack?

  6. 6 Brummkreiselpilotin 29. Juli 2009 um 23:44 Uhr

    Rockstar und Prüfi, der Nachwuchs und der Kader der Sekte des ewigen Argumentes. Fast irgendwie niedlich. Aber auch so berechenbar und auf die Dauer langweilig. Nur wie kommt Prüfi nun auf einmal zu den Palitüchern. Reichen die Zitate aus dem „Makks Damage“-Track nicht? Ja, was sagt man Leuten, die Zeilen wie „WTC-TNT-CIA-Abgesprochen-Türme weg-Kriegsgrund-Ölquellen-Waffenlobby-Georg Bush-Affenmensch-Weißes Haus-Weimar-Pentagon-Reichstag-Unterschied-Keiner“ oder „Buchenwald-Massengrab-Israel-Terrorstaat-Intifada-So lange bis die ganze Welt es sagt“ nicht widerlich finden? Man weiß es nicht.
    Worum gings nochmal? Oink Oink, Rockstar.

  7. 7 skp 30. Juli 2009 um 0:23 Uhr

    dass desolates gesindel wie rockstar oder das geprüfte arschloch wieder ellenlange erklärungen einfordern, wieso eine isrealfahne mit hakenkreuz für eine emanzipatorische und vernünftige linke induskutabel sind zeigt auch nur wieder wie arm es um sie bestellt ist. für die soll man tatsächlich immer wieder von null anfangen und raus kommt dann doch wieder nichts, weil sie beim nächsten mal wieder am ausgangspunkt stehen, anstatt mal an eine gewonnene erkenntnis anzuknüpfen.

    wieso auch, wenn ihre grauen lieblingshefte und deren autoren + deren anhängertum selbst beim thema israel von kzs und holocaust faseln. es bringt halt nichts: wenn es nicht in der grauen bibel steht – dann ist es auch kein argument, dass einleuchtet.

  8. 8 diffiprüfiwendympunkt 30. Juli 2009 um 0:42 Uhr

    hat da wer den gsp beleidigt. prüf doch mal das argument. sei nicht so moralisch. blöde antideutsche.

  9. 9 apostel 30. Juli 2009 um 6:21 Uhr

    skp hat’s – mit dem ersten absatz! – mal wieder völlig auf den punkt gebracht.

  10. 10 Prüfi 30. Juli 2009 um 8:21 Uhr

    dass desolates gesindel wie rockstar oder das geprüfte arschloch wieder ellenlange erklärungen einfordern, wieso eine isrealfahne mit hakenkreuz für eine emanzipatorische und vernünftige linke induskutabel sind

    „induskutabel“ ist eben doch nur der Ruf nach Zensur statt nach Aufklärung über den Fehler, den der Rapper ja tatsächlich macht.

    Schon lustig, was für Helden des Linksseins ihr seid. Ihr wisst halt bescheid, was sich gehört und was nicht und nervt Eure Umwelt mit Moral statt nem Argument.

    Macht ruhig weiter und hört was sich gehört: Egotronic zB, da hängen Israel-Fahnen ganz weiß und blau mit unbeschmiertem Stern in so manchem AJZ – DAS ist eben „duskutabel“ für einen modernen Linken, die ihr übrigens unbestritten seid.

  11. 11 Prüfi 30. Juli 2009 um 8:24 Uhr

    @ apostel:

    SKP hat es nur für die auf den Punkt gebracht, die es genau so sehen wie er. Bisher hat noch niemand eine Antwort auf die Frage von uns Sektis geben können, außer dass man alles nicht DARF.

  12. 12 apostel 30. Juli 2009 um 14:49 Uhr

    prüfi, du bist solch ein oberdepp. dass man dir noch erklären muss, was an einer israelfahne mit hakenkreuz kritikabel ist, verwundert allerdings nicht. dabei kapieren das sogar die atzen der scheiss kommie-rapper, die damit auch nur provozieren wollen.

    dein endblöder gegenstandswechsel zu einem anderen fehler von linken unterstreicht deine argumentation auch schön.

    „indiskutabel“ meint nicht zensur, sondern dass mit so dummen leuten wie dir und makks damage einfach nicht mehr zu reden ist – ihr seid schlicht feind.

  13. 13 Momentaufnahme 30. Juli 2009 um 15:49 Uhr

    @ apostel

    Da werde ich mich wohl nach dem Lachanfall mal ne Runde fürchten und dann im Poesiealbum unter der Rubrik „Trottel beim Wort genommen“ notieren: „ihr seid schlicht feind“ (apostel)

    Doch, das hat was ….

  14. 14 Prüfi 30. Juli 2009 um 16:30 Uhr

    „indiskutabel“ meint nicht zensur, sondern dass mit so dummen leuten wie dir und makks damage einfach nicht mehr zu reden ist – ihr seid schlicht feind.

    Absolut richtig, aber das klärt auch nichts, sorry.

  15. 15 ♥Tekknoatze 30. Juli 2009 um 16:31 Uhr

    Prüfi, tu doch nicht so ich bitte dich. Wie oft wurde denn alleine die Antisemitismuskiste hier auf blogsport diskutiert. Dann seht ihr immer ein, dass die Gleichsetzung von Israel mit dem Dritten Reich falsch ist, beim nächsten Mal geht es wieder von vorne los. Meinst du ehrlich, dass wir jedes Mal wieder über 100 Kommentare den gleichen Binsenhokuspokus durchziehen müssen? Ich nicht und die Beißreflexe von dir und rockstar nerven mich gehörig. Hauptsache den Antideutschen (oder so) eine mitgegeben. Oi Oi Oi!

  16. 16 Prüfi 30. Juli 2009 um 16:46 Uhr

    Alter, das is so ein Käse: Ich hab doch selber eingeräumt, dass der Rapper nen Fehler macht; schon recht. Antisemitismus ist es aber hier nicht (notwendig) und das hab ich auch immer so kommuniziert.

    Nur: Keiner der Blogsport-Deppen kriegt es doch mal hin, das auf den Begriff zu bringen. Stattdessen wird nur gesagt: Gehört sich nicht und wer das nicht versteht, ist halt Feind und „induskutabel“. Das ist doch ne peinliche Kindertour (bäh, mag ich nicht!) und keine politische Argumentation.

  17. 17 Anti-sektierer 30. Juli 2009 um 16:49 Uhr

    auf eure sektenseite bin ich über die nachrichtenplattform indymedia gestoßen. daher hier meine bitte an euch:
    haltet euch mit eurer sektenscheiße von indymedia fern!

    anti-deutsch und anti-imp sind nur ausdruck des selben problems:
    einer dogmatischen, auf sich selbst beschränkten, linken oder sich als links empfindenden szene, welche sektenartig auftritt und ihren kampf auf fern liegende probleme projeziert um sich nicht mit dem eigenen jämmerlichen dasein beschäftigen zu müssen

  18. 18 Klügster Antideutscher 30. Juli 2009 um 17:12 Uhr

    Tekknoatze, tu doch nicht so, ich bitte dich. Ach ja, du tust ja nicht so, also hör mal her:
    Nur weil die ein linken Standard hochhalten, dem du zustimmst, heisst das nicht, dass die von einer Begründung dieses Urteils entbunden sind (das funktioniert evtl im AZ so) und auch nicht, dass sie aus den gleichen Gründen wie du auf das Urteil „Israel=Nazistaat zu sagen ist falsch“ gekommen sind. Das ganze dann noch mit „indiskutabel“ abzukanzeln ist einfach ne ganz dumme Tour. Davon wird niemand überzeugt. Du betreibst hier halt ne Ehrenrettung des Standards „Du darfst Israel nicht mit dem 3. Reich vergleichen/gleichsetzen.“ Lieb von dir. Und jetzt bitte das Gehirn einschalten und die Brummkreiselpilotin und skp mal fragen warum das nicht sein darf. Du schaffst es doch auch so großartige indiskutable linke Standards wie Solidarität mit unterdrückten Völkern (Juden, Palästinenser etc.), Antikapitalismus etc. zu hinterfragen.

  19. 19 Oompa Loompa 30. Juli 2009 um 17:27 Uhr

    prüfi, wer das nicht versteht, dem werden sie es auch nicht erklären können, hat doch schon großvater gremlin gesagt.

    tekknoatze, als würde es hier nur um so ein blödes bild in einem video gehen oder läuft so’ne story demnächst auch, wenn bei youtube ein egotronic-song mit solchem kram hochgeladen wird? da soll sich halt mal schlicht an einem ml‘er abgearbeitet und ein verbotsschild rangehängt werden. mit ersterem, das haben wir ja nun schon gesacht, haben wir ja nichtmal das problem, wenns vernünftig läuft.

    nebenbei erwähnt ist es doch aber auch recht bezeichnend, dass sich hier an md hochgezogen wird, wenn „die noch viel schlimmeren“ blockwart & basur ebenfalls am start sind und man selbst so musik von u.a. kiz und frauenarzt feiert. nur noch so ein moment, der hier den schlichten zensur-willen verdächtig macht.

  20. 20 skp 30. Juli 2009 um 17:29 Uhr

    also in den kommentarspalten zu einem ähnlichen thema gibt es da genug bei mir – ist mir schlichtweg zu blöd das immer und immer wieder von neuem anzufangen. gerade prüfi weiß da schon was der punkt ist.

    daß das nicht unbedingt in antisemitismus begründet ist – damit stimme ich übrigens mit ihm überein.

    nach seinen anspüchen hätte er jetzt hier allerdings wieder seinen kompletten textbaustein reinkopieren müssen. manche dinge sind aber halt irgendwann auch mal geklärt.

  21. 21 carlos 30. Juli 2009 um 21:37 Uhr

    na wer wird denn da „linke standards“ wie „Solidarität mit unterdrückten Völkern“ oder den hass auf die usa und israel in frage stellen..das geht ja nun wirklich nicht.

  22. 22 egal 30. Juli 2009 um 23:57 Uhr

    prüf und rockstar gehen einfach nicht auf die antworten zu ihren vorwürfen ein. sie ignorieren ihr gegenüber und schreien weiter „moral, verbot, zensur, israel“. diverse leute haben hier nun schon dargelegt, das es die begründungen, warum gleichsetzungen zwischen ns-deutschland und israel, usa oder sonstwas politisch falsch sind schon in dutzenden blogbeiträgen gab. auch was es mit behindertenfeindlichkeit, antizionismus, sexismus,… auf sich hat wissen die beiden ganz gut. sie spielen sich aber weiter als vermeintliche vertreter derjeniegen auf, die das angeblich nicht wissen und trotzdem hier landen. sie tuen so, als würde es ihnen nur um eine ordentliche argumentationführung gehen, die sie vermissen. dabei läßt gerade prüfi keinen zweifel aufkommen, das es ihm auch nur um moralische werturteile geht. anders ist sein ständiges argumentations- und zusammenhangsloses ad-gedisse nicht zu verstehen. im websprech werden solche personen als „trolls“ bezeichnet und es gibt auch entsprechende handlungsanleitungen um diesen nicht auf den leim zu gehen.

    |||/
    (o o)
    ,~~~ooO~~(_)~~~~~~~~~,
    | Please |
    | don‘t feed the |
    | TROLL! |
    ‚~~~~~~~~~~~~~~ooO~~~‘
    |__|__|
    || ||
    ooO Ooo

  23. 23 apostel 31. Juli 2009 um 0:35 Uhr

    hehe, „klügster antideutscher“ ist immer noch ein ziemlich dummer kommentator. es passt also.

  24. 24 apostel 31. Juli 2009 um 0:40 Uhr

    momentaufnahme und prüfi:

    dass jemand feind ist, bedeutet ja gerade die unbelehrbarkeit desselben. die erkenntnis der unmöglichkeit der einigung. dass du prüfi da immer noch auf klärung abgehst ist symptomatisch für deinen von der realität entrückten zustand.

  25. 25 apostel 31. Juli 2009 um 0:41 Uhr

    und sowieso VÖLLIG RICHTIG: siehe tekknoatze.

  26. 26 apostel 31. Juli 2009 um 0:46 Uhr

    oh, da steht ja noch etwas VÖLLIG RICHTIGES von egal über mir.

    *trollfeed*

  27. 27 Prüfi 31. Juli 2009 um 8:26 Uhr

    dass du prüfi da immer noch auf klärung abgehst ist symptomatisch für deinen von der realität entrückten zustand.

    Achso. Na gut, dass Du drauf hingewiesen hast.

  28. 28 IdrawESCAPEplans 31. Juli 2009 um 10:51 Uhr

    mhh. aufrufe unschuldige zu töten bzw. verherrlichen von suicide bombing und das bedienen antisemitischer und antiamerikanischernressentiments. was gibts bei der veranstaltung noch zu diskutieren?

  29. 29 norbert 31. Juli 2009 um 10:58 Uhr

    Wirklich witzig. :-) Virtuelle Linke liefern sich eine Wortschlacht! Sagt mal, habt ihr kein Privatleben?

  30. 30 Prüfi 31. Juli 2009 um 11:31 Uhr

    Aufrufe, Schuldige zu töten wie z.B. die „palästinensischen Mordbrenner“, das fänd ich toll.

  31. 31 IdrawESCAPEplans 31. Juli 2009 um 11:44 Uhr

    toller gegenstandswechsel prüfi. duale denksysteme und ihr scheitern. danke für die demonstration

  32. 32 Prüfi 31. Juli 2009 um 13:42 Uhr

    Gibs also in einem Millieu nicht, ne?

  33. 33 Prüfi 31. Juli 2009 um 14:54 Uhr

    deinem muss es heißen.

  34. 34 apostel 31. Juli 2009 um 17:36 Uhr

    haha, und WIEDER ein gegenstandswechsel zum anderen milieu. anschaulicher geht’s echt nicht mehr.

    deine dummheit prüfi, geht überhaupt nicht klar. da kann es auch millarden anderer menschen geben die solch bescheuerte fehler auch machen. du bist und bleibst ein einziger fehler.

  35. 35 IdrawESCAPEplans 31. Juli 2009 um 17:46 Uhr

    noch ein gegenstandswechsel. fein machst du das.

  36. 36 Prüfi 31. Juli 2009 um 20:13 Uhr

    Hm, ich bezog mich doch auf den IDEP; ihr scheint gar nicht zu wissn, was ein Gegenstandswechsel ist. :)

  37. 37 IdrawESCAPEplans 01. August 2009 um 3:38 Uhr

    mach noch ne langweilige diskussion auf um sie dann nicht zu führen *schnarch*

  38. 38 ♥Tekknoatze 01. August 2009 um 16:26 Uhr

    tekknoatze, als würde es hier nur um so ein blödes bild in einem video gehen oder läuft so’ne story demnächst auch, wenn bei youtube ein egotronic-song mit solchem kram hochgeladen wird?

    Warum auch immer Egotronic ein solches Video machen sollten. Bei denen geht es doch nur noch um Raven und Partydrogen.

    da soll sich halt mal schlicht an einem ml‘er abgearbeitet und ein verbotsschild rangehängt werden.

    Ne, da wird gesagt, dass da ein MLer Scheiße labert.

    mit ersterem, das haben wir ja nun schon gesacht, haben wir ja nichtmal das problem, wenns vernünftig läuft.

    Nur die Vernunft bestimmt ihr und die Vernunft sagt auch immer wieder den gleichen Binsenhokuspokus runterzubrechen. Yiha.

    nebenbei erwähnt ist es doch aber auch recht bezeichnend, dass sich hier an md hochgezogen wird, wenn „die noch viel schlimmeren“ blockwart & basur ebenfalls am start sind und man selbst so musik von u.a. kiz und frauenarzt feiert.

    Ich feier auch Alexander Marcus. Nur bin ich grad noch dabei genug zu erkennen, dass ich das politisch nicht teile. Und da feier ich auch mal Makss Damage, Sleipnir, KIZ oder Frauenarzt. Nur ARAB und Freund_innnen feiern das nicht die unterstützen das politisch. Unterschied ick hör dir trapsen.

    nur noch so ein moment, der hier den schlichten zensur-willen verdächtig macht.

    Ne, eher noch so ein Moment, der verdeutlicht wie sehr ihr euch in der Diskussion gegen alles Antideutsche und moralische verrannt habt.
    Klügster Antideutscher:

    Nur weil die ein linken Standard hochhalten, dem du zustimmst, heisst das nicht, dass die von einer Begründung dieses Urteils entbunden sind (das funktioniert evtl im AZ so) und auch nicht, dass sie aus den gleichen Gründen wie du auf das Urteil „Israel=Nazistaat zu sagen ist falsch“ gekommen sind.

    Aus den Diskussionen, die ich bis jetzt mitbekam kann ich zumindest bei skp eine großteilige Übereinstimmung erkennen. Die Pilotin kenn ich nu nicht.

    Das ganze dann noch mit „indiskutabel“ abzukanzeln ist einfach ne ganz dumme Tour. Davon wird niemand überzeugt.

    Der Punkt war vor allem, dass diese Diskussion schon x-mal geführt wurde und deswegen der Affenaufstand (uh yeah speciecism!) von PrüfiRockiWendi ein wenig lächerlich erscheint.

    Du betreibst hier halt ne Ehrenrettung des Standards „Du darfst Israel nicht mit dem 3. Reich vergleichen/gleichsetzen.“ Lieb von dir.

    Du darfst von mir aus noch und nöcher, nur ist es falsch. Diese Position hat in der Linken somit nichts zu suchen. Und vergleichen kannst du von mir aus erst recht. Nur ist das Ergebnis (das korrekte) nicht Israel= 3. Reich.

    Und jetzt bitte das Gehirn einschalten und die Brummkreiselpilotin und skp mal fragen warum das nicht sein darf.

    Wie gesagt zumindest die Meinung von skp kenne ich.

    Du schaffst es doch auch so großartige indiskutable linke Standards wie Solidarität mit unterdrückten Völkern (Juden, Palästinenser etc.), Antikapitalismus etc. zu hinterfragen.

    Ja, tu ich. Und ich habe auch meine Meinung zu Israel durchaus geprüft und hinterfragt.

  39. 39 chote chön charf 01. August 2009 um 18:30 Uhr

    @t-atze

    „Diese Position hat in der Linken somit nichts zu suchen.“

    Schon komisch, da triffst du, und das dürfte dir als antideutsch sensiblisiertem Atzen ja klar sein, die „Position“ nun aber durchaus bei Linken an, und Dir fällt nichts als ein „Ist aber fehl am Platz!“ dazu ein. Wäre das alles so selbstevident wie von dir behauptet, dann verstehe ich nicht, warum ihr es dann für nötig haltet, jetzt so ein Trara drum zu machen. Wird ja schon so sein> dich kotz es an was diese Typen da von sich geben, trotzdem bleibt es dir deshalb nicht erspart argumentativ dagegen vorzugehen. Denn sonst hast du, mit deinen Appellen an das linke Gewissen, am Ende sowieso nur wieder die paar Leute im Rücken, die deine Empörung sowieso schon teilen.

    Und hierzu:

    „Ich feier auch Alexander Marcus. Nur bin ich grad noch dabei genug zu erkennen, dass ich das politisch nicht teile. Und da feier ich auch mal Makss Damage, Sleipnir, KIZ oder Frauenarzt. Nur ARAB und Freund_innnen feiern das nicht die unterstützen das politisch.“

    Die Lage ist doch umgekehrt: die ARABer u.a. dort lassen sich in ihrem „Solikonzert für die 1.Mai-Gefangenen und Alex“ von diesen Rappern politisch unterstützen, und das soll bewerkstelligt werden, indem sich Leute finden, die die Rapper abfeiern und somit die Solikasse füllen. Wie daraus eine politische
    Unterstützung dieser Schlageraffen seitens der ARABer wird, dass musst Du mal erklären! Erstere sind doch keine politischen Orgas, die überhaupt nach Unterstützung verlangen! Mag sein, dass dir das keinen Spass bereitet (naja, obwohl… abfeiern kannste ja angeblich schon lauter Deppen), dann geh halt nicht hin und mach den Veranstaltern halt deutlich, dass du für sowas keinen Soligroschen springen lässt. Das es aber Linke gibt, die scheinbar kein Problem damit haben, das siehst du aber auch! Deshalb taugt es nicht, da an eine Moral zu gemahnen, die glasklar eher dein Wunsch, als irgendwie Realität ist.

  40. 40 ♥Tekknoatze 01. August 2009 um 18:57 Uhr

    omg. Ich habe überhaupt nichts dagegen gesagt, dass man seine Meinung schon auf einem Berg von Argumenten zu bauen hat. Nur bei Prüfi und Rocki und Wendi hilft das ja anscheinend nichts, weil sie jedes Mal wieder bei Null anfangen wollen.
    Und ARAB/Nordost-Mafia bieten den Leuten da eine Bühne von der aus diese ihren Gehirnabfall posaunen können. Wenn das nicht Unterstzützung weiß ich auch nicht. Und das ist auch eine ganz andere Ebene als ich trink ein Bier und hör dabei RAF-Anthem oder Holger Burner wie er „Uzsi von Hamburg bis München“ verteilen möchte um „die Bosse aller Konzrene und Banken zu lynchen.“ Da sollen die doch mal sagen warum solche Leute auftreten können, warum denen eine Bühne geboten wird. Aber bis jetzt gab es ja gar keine Argumente für diese Veranstaltung.

  41. 41 chote chön charf 01. August 2009 um 20:35 Uhr

    Warum sollte denn bitteschön jemand Argumente für das Konzert bringen, dem, wie zumindest Prüfi und mir, nur die Schwäche eurer Einwände gegen das Ganze aufgefallen sind?

    PS Anderswo hat ja jemand sogar schon den Blödsinn gebracht, von Leuten die eure „das ist aber nicht links!“-Masche lächerlich finden, Argumente gegen das Konzert zu verlangen. Muss man euch jetzt auch diese Arbeit abnehmen?! Null theoretische Praxis :D

    PPS Was natürlich im ganzen Zirkus nicht fehlen durfte: „Das ist nichts links!“ sagen im übrigen auch viele Leute auf Indymedia, und zwar über die Konzertkritiker aus der antideutschen Ecke. Wem von euch Streithähnen muss man jetzt vertrauen? Vermutlich Glaubenssache, was?

  42. 42 im*moment*vorbei 01. August 2009 um 21:13 Uhr

    wir finde das ja auch falsch, aber ihr bekommt keine richtige kritik hin, sondern moralisiert nur rum.

    was ist denn das problem, es gibt halt israelfreaks und israelfeinde. warum regt ihr euch nur bei den einen so auf.

    die veranstalter müssen doch die meinungen der rapper nicht teilen, nur weil sie die auftreten lassen. es geht ja schließlich um soligeld für die gefangenen.

    um keine antwort verlegen, wenn man damit dem eigentlichen punkt irgendwie aus dem weg gehen kann. deshalb machen die diskussionen mit euch so viel spaß und sinn. danke!

  43. 43 chote chön charf 01. August 2009 um 22:10 Uhr

    Was ist der eigentliche Punkt? Und was soll das:

    „wir finde das ja auch falsch, aber ihr bekommt keine richtige kritik hin, sondern moralisiert nur rum.“

    Nirgendwo steht was von „auch falsch“, das hättest du wohl gern!

    „was ist denn das problem, es gibt halt israelfreaks und israelfeinde. warum regt ihr euch nur bei den einen so auf.“

    Steht ebenso nirgends. Der Hinweis zielte nämlich auf die komische Tour des „Wir wissen was sich für Linke gehört! wie können DIE nur?!“, die beide Seiten pflegen.

    „die veranstalter müssen doch die meinungen der rapper nicht teilen, nur weil sie die auftreten lassen. es geht ja schließlich um soligeld für die gefangenen.“

    Ob die die „Meinungen“ teilen oder nicht, Zweck der Veranstaltung wird nicht die „politische Unterstützung“ von Makks Damage und Co., das hat sogar dein Atze Techno nicht bestreiten können.

    „deshalb machen die diskussionen mit euch so viel spaß und sinn. danke!“

    Oh wie süß, i*m*vs Welt als Wille und Vorstellung! Einfach anderen unterstellen man sei hier zur Unterhaltung angetreten und dann bitter enttäuscht sein. Bleib doch bei deiner Sinn- und Spaßsuche lieber bei deinem „BTM dürfen keine verbotenen Waren sein!“-Stuss und lass wirklich an der Diskussion Interessierte in Ruhe.

  44. 44 bigmouth 02. August 2009 um 12:22 Uhr

    quark. man lädt makss damage doch nich wegen der großen finanziellen aussicht ein, sondern weil man das gut, weil „irgendwie links“ findet

  45. 45 im*moment*vorbei 03. August 2009 um 4:33 Uhr

    @ chote chön charf:
    wortwörtlich steht das in der tat nirgends, aber das und das hier steht schon irgendwo du vollpfosten.
    im übrigen wurde doch nun auch schon mehr als einmal geschrieben das jede politgruppe natürlich nur die acts einlädt, die sie politisch irgendwie vertretbar findet (gerade wenn die sooo politische texte) haben. sonst könnten arab und co ja auch ramstein oder so auftreten lassen. das bringt bestimmt auch geld und fame!
    und wenn du richtig lesen würdest, wäre die aufgefallen das dort „spaß und sinn“ steht. soll heißen, es unterhält nicht nur nicht, es bringt auch nichts. wegen so atzen wie dir, die einfach nichts checken. und wenn ich dich in ruhe lassen soll, geh einfach nicht auf http://immomentvorbei.blogsport.de ;-)

  46. 46 carlos 03. August 2009 um 12:28 Uhr

    ich poste hier meine antwort auf wendy, da es dort probleme mit längeren zusammenhängenden argumentationen gibt (ich hab die für die sache relevanten passagen rausgesucht, ich denke nicht das man weiter einkürzen sollte):

    der bezug des A. zur intifada und zur gleichsetzung von israel mit dem NS sollte klar sein. trivial in meinen augen.
    ich zitiere abschnitte aus folgendem text, den ich jedem der ihn nicht kennt nur empfehlen kann:

    http://www.klick-nach-rechts.de/gegen-rechts/2001/02/antisemitismus01.htm

    „Direkt nebenan liegt, man kommt von ganz alleine darauf, die aktive Entschuldung antisemitischer und rassistischer Taten. Denn diese seien Opfer von (a) widrigen sozialen Umständen und (b) umgarnt von Manipulation. Das durchaus gerechtfertigte und sei’s an sich unschuldige sei’s immer schon irgendwie revolutionäre Aufbegehren gegen „die da oben“ (wer auch immer das sei) werde um- und fehlgeleitet. Eigentlich meinen sie etwas ganz anderes, mit dem, was sie da tun. In der Diktion des berühmten Alt-Marxisten Wolfgang Fritz Haug gibt es einen fulminanten Unterschied zwischen den „ideologischen Großformationen“ und dem „spontanen Rassismus von unten“, „der im Alltagsleben verwurzelt ist“. Dieser „spontane plebejische Rassismus kann den Herrschenden Sorge bereiten“, weil dieser auch schon mal gewalttätig auftritt und damit das staatliche Gewaltmonopol antastet. Der „Rassismus-von-unten“ braucht v.a. Mitgefühl: „Denkt man die Krisen und ihre Folgen hinzu, lässt sich verstehen, dass der Aufschrei der sozial getretenen Kreatur zum Hass-Schrei werden kann. Brandstiftung und Mord können verwandelte Formen des Protestes sein – im Modus des entfremdeten Protestes gegen Entfremdung.“ Der linke Theoretiker weiß es immer schon besser als sein revolutionäres Subjekt der Begierde; jenes sei unfähig zu meinen, was es tut. Er kann den Schein der Weltgeschichte auf das Eigentliche durchschlagen.

    Am fatalsten jedoch wird es, wenn linke Theoretiker meinen, in der Agitation gegen Banken und Börsen etc. Ansätze einer kommunistischen Kritik erkennen zu können. Es zeigt sich, was die traditionelle Linke unter Kapitalismus versteht: den fetten Kapitalisten mit Zigarre, Monokel und Zylinder, der wie Marionetten die „Schwatzbude“ Parlament und die Exekutivorgane Polizei und Soldaten für seine Pläne lenkt, gegen den der aufrechte Arbeiter aufstehen und mächtig mit der Faust auf den Tisch schlagen müsste; — so also, wie jeder Nazi den Kapitalismus versteht.“

    Der Wucherer bereichere sich an der Not Bedürftiger und Abhängiger. Er lebe von den Früchten der Arbeit anderer. Im Zins scheint das mysteriöse Wertprinzip ergriffen werden zu können, das Geheimnis von Mehrwert gelüftet: man bekommt vom Geld- leiher Geld und muss mehr Geld zurückgeben. Im Zins vermehre sich das Geld wie von selbst und verantwortlich sei die Gier des Leihers.

    Das Bild des Wucherers wurde bereits vor dem Nationalsozialismus um das des Kapitalisten, des internationalen Monopolkapitalisten erweitert, der „Staat und Gesellschaft zum Spielball eines als privatives Kapitalakkumulationsunternehmen firmierenden Wirtschaftsliberalismus degradiere“ , den Arbeiter beklaue, an der Arbeitskraft und Volkswirtschaft anderer schmarotze. Die Agitation gegen den Kapitalismus trennt in „raffendes“ (Börse, Bank, freie Finanzmärkte etc.) und „schaffendes Kapital“ (Industrie, Handwerker, ‚ehrliche Arbeit‘). Diese Trennung ist das durchschlagende Ideologem des nationalsozialistischen Antisemitismus. Gespalten wird, was untrennbar zusammengehört: Finanzkapital und industrielles Kapital. Das „raffende Kapital“ wird identifiziert als das international vertretene und organisierte Großkapital, welches parasitär wirke, indem es die Völker aussauge, in denen es sich ansiedelt. Das „raffende Kapital“ wird verkörpert vom Juden.
    Diese Trennung ist eine offenkundig naturwüchsige Wahrnehmung des Kapitalverhältnisses und ein beliebtes Bild bis in die Gegenwart, auch bei Linken: so in der Agitation gegen die „Multis“ und gegen die „Spekulanten“ (radikale Version) oder gegen ‚verantwortungslose Unternehmer‘, die keine Arbeitsplätze für ihre Nation und für ihr schaffen, sondern lieber Kapitalmengen unkontrolliert fließen lassen (sozialdemokratische Version).

    Der Antisemitismus ist der Reim, den sich das staatsloyale und kapitalproduktive Subjekt auf die gesellschaftlichen Verhältnisse macht, ohne es so genau wissen zu wollen.
    Weil das Handeln der Subjekte über die von ihnen gesetzten Zwecke hinausgeht, weil die Gesellschaft unterm Kapital keine menschliche ist; weil das Kapitalverhältnis aber von nichts als Menschen veranstaltet wird, erscheint die Gesellschaft als die Gesellschaft der Individuen.

    Mit der Personalisierung und Pseudo-Konkretisierung abstrakter gesellschaftlicher Zusammenhänge wird das Kapitalverhältnis dem Verständnis zugeführt, weil dies seine Erscheinungsweise ist. Die Gestalt des Juden besetzt die Stelle einer imaginierten Gruppe von Individuen, die das innere Band der Gesellschaft als Zügel in den Händen hält und darüber seine Fäden zieht, die als von außen kommender Feind halluziniert wird, der die Identität bedroht: die Identität des zerbröckelnden Subjekts, des schwachen Ich, wie die Identität der angeblichen Schicksalsgemeinschaft Volk, welches durch ein vom Kapital objektiv gesetztes Klassenverhältnis gespalten ist.

    Der Antisemitismus ist eine Geisteshaltung, die den Juden will und braucht. „… existierte der Jude nicht“, so fasst Jean-Paul Sartre in seinem äußerst hellsichtigen Essay „Überlegungen zur Judenfrage“ zusammen, „der Antisemit würde ihn erfinden.“ Sartre beschreibt den Antisemitismus als eine „Leidenschaft“, der gewiss „in der Form einer theoretischen Aussage auftreten kann“ , die aber fern jeder rationalen Überprüfbarkeit und Zurechenbarkeit ist. Der Antisemitismus ist nach Sartre eine „Wahl“, „die von keinem äußeren Faktor herstammt.“ „Die Erfahrung ist […] weit davon entfernt, den Begriff des Juden hervorzubringen, vielmehr ist es dieser, der die Erfahrung beleuchtet.“ Er geht als „eine umfassende Haltung, die man nicht nur den Juden, sondern den Menschen im allgemeinen, der Geschichte und der Gesellschaft gegenüber einnimmt, … den Tatsachen voraus, die sie entstehen lassen müssten, sie sucht sie, um sich von ihnen zu nähren, sie muss sie sogar auf ihre Weise interpretieren, damit sie wirklich [für ihn] beleidigend werden.“

    Der leidenschaftliche Zustand des Antisemitismus, in den der Antisemit sich versetzt/versetzen lässt, ist Selbstzweck der ganzen Veranstaltung. Deswegen kann er nicht korrigiert werden, schon gar nicht mit dem Verweis auf seine ‚eigentlichen‘ Interessen oder auf die Anti-Ökonomie solchen Verhaltens. Der antisemitische Bekenner und Täter ist ein wasserdichter Idealist. „Der eigentliche Gewinn, auf den der Volksgenosse rechnet, ist die Sanktionierung seiner Wut durchs Kollektiv. […] Für das Volk ist er ein Luxus.“ Seine intuitive Gewissheit, die der Antisemitismus aus seiner Weltanschauung zieht, projiziert er in einer ‚pathischen Projektion‘ auf die Realität, zu der er ein durchweg schizophrenes Verhältnis unterhält, wie auf den Diskurs, in den er sich ab und an begibt, um mit der vernünftigen Argumentation sein Spiel zu treiben.

    Er ist keine Doktrin, die man kritisieren kann, sondern eine Haltung, deren soziale Wurzeln so geartet sind, daß sie nach keiner Begründung suchen muß. Man kann ihm keine Argumente entgegensetzen, denn er ist unweigerlich mit solchen Reaktionsarten verbunden, denen jede Argumentation […], fremd und verhasst ist. Er ist Antikultur und Antimenschlichkeit, Antitheorie und Antiwissenschaft. Davon hat sich jeder überzeugt, der Gelegenheit hatte, mit einem Antisemiten eine jener hoffnungslosen Diskussionen zu führen, die immer dem Versuch ähneln, einem Tier das Sprechen beizubringen.“

  47. 47 Hinweis Popinweis 03. August 2009 um 13:01 Uhr

    Hinweis: Die TOP Berlin hat mal ein Konzert mit FETTES BROT und MIA gemacht (damals als AAB/KP Berlin). Schlimm schlimm!

  48. 48 im*moment*vorbei 03. August 2009 um 14:24 Uhr

    das war die kp und eine demo zum ersten mai, wo mia aufgetreten ist. fand ich im übrigen musikalisch damals schon schlimm. ihr deutschland-hyp-track kam allerdings erst später raus. trotzdem ist das ein gutes beispiel. denn hätten die mia gebucht und nach dem booking wäre dieser scheiss track rausgekommen, hätte ich natürlich gefordert, das die nicht mehr auftreten soll. denn bei politischen events (demos, parties,…) sollte man natürlich drauf achten, was die acts so zu sagen haben.

  49. 49 TaP 05. August 2009 um 9:12 Uhr

    Das Neueste von indymedia unter: http://theoriealspraxis.blogsport.de/2009/08/05/so-langsam-stellt-sich-die-frage-gotteskrieger-bei-indymedia/

    Indymedia sperrt Kritik an den MD-Liedzeilen: „Oh Schreck, das kleine Mädchen neben mir hat einen Teddybär und ich hab Dynamit in seinem Arsch versteckt / Und ich stürme in das Cockpit, Sturmmaske Turban und Zündschnur Ich köpf den, der nicht mit dem Kopf nickt
    Kopffick / … / Ich schau zu Gott Gott nickt“.

  50. 50 Hinweis Popinweis 07. August 2009 um 1:15 Uhr

    1. MIA:

    Hatten damals schon in ihren Texten die Sorgen und Ideologien des bürgerlichen Individuums gewälzt: Gehört sich nicht für aufrechte Linke.

    2. Fettes Brot:

    Hatten schon strukturelles antisemitisches und pro Dr. Oetker (NA_ZIII!!!!) Material vor dem Auftritt gesungen. WAS IST DA LOS??!?!?!?!?! KREISCH!

    3.
    Es soll schon Leute der TOP/KP/AAB gegeben haben, die mit TORSUN, einem israel-Freak zusammen ein grottenschlechtes Video zur Fußball WM gemacht haben!!!! KREISCH!

    Ich hoffe das kommt zu dem Moralgequatsche über diesen HipHop Typen auch in die Handakte zur Linken-Hyiene!

  1. 1 Übersicht über die bisherige Diskussion: MaKss Damage / Soli-Konzert 7.8. « Theorie als Praxis Pingback am 01. August 2009 um 13:49 Uhr
  2. 2 ohoh, wieder was zu meckern « Lampe Pingback am 05. August 2009 um 10:37 Uhr
  3. 3 Arme kleine Anti-Imps… « Kaffee, Kuchen…Kommunismus! Pingback am 05. August 2009 um 13:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.