antifa theran?

morgen gibts um 20 uhr ne gute veranstaltung in der tristeza:

Infoabend: Zur aktuellen Situation im Iran
#iranelection: Marg bar diktator!

Der Ruf „Tod dem Diktator!“ schallt Nacht für Nacht von den Dächern Teherans. Im Iran befindet sich das islamistische Regime in der schwersten Legitimationskrise seit 30 Jahren, die Forderungen aus der Bevölkerung nach Freiheit und einem Ende des Regimes werden immer lauter. Die Revolte gegen die islamistische Unterdrückung, maßgeblich getragen von Frauen und Student_innen, wird organisiert über Twitter, Youtube und Facebook, was es immer wieder ermöglicht, die Zensur des iranischen Regimes zu umgehen, sich zu vernetzen und neu zu organisieren. Die Positionen innerhalb der Revolte sind heterogen, der Riss zwischen dem Regime und der Bevölkerung wird immer tiefer, die Repression immer härter. Die vielen Verhafteten, ′Verschwundenen′, Gefolterten und Ermordeten scheinen die Revolte nicht stoppen zu können.
Eindringliche Solidaritätsaufrufe aus dem Iran werden in Deutschland entweder nicht gehört oder ignoriert. Dabei liefern iranische Aktivist_innen zum einen detaillierte Informationen über die deutsche Technologie, welche iranische Repressionsorgane und Milizen benutzen, zum anderen werden konkrete Solidaritätsaktionen gefordert, wie etwa bestimmte Internetseiten der Milizen zu blockieren oder Twitteraccounts auf Teheran einzustellen.
Der Referent Kia Kiarostami (iranischer Filmproduzent im Exil und Mitglied der Gruppe „Säkulare IranerInnen für Freiheit und Demokratie“) gibt einen Einblick in die iranische Gesellschaft, einen Überblick über die Akteur_innen der Revolte, ihrer Positionen und Forderungen, sowie Möglichkeiten einer Solidarisierung. Auf der Veranstaltung werden zusätzlich aktuelle Videodokumente aus den Straßen Irans präsentiert.
Eine Veranstaltung der Tristeza-Veranstaltungs-AG.“

das die „eindringlichen solidaritätsaufrufe aus dem iran“ nicht komplett überhört und ignoriert werden, beweist dann der folgende aufruf zu einem „bundesweiten antifa-aktionstag“ am 12. august „Gegen Siemens-Nokia, Mercedes-Benz & Dräger! Gegen die Kollaborateure des iranischen Regimes !“:

„Deutsche Waffen, Deutsches Geld
Wenn in Teheran mal wieder Randale ist, sind die Paramilitärs schnell zur Stelle. In schnittigen E240-Limousinen der Marke Mercedes-Benz rauschen sie heran. Der Tonfa, den sie verwenden, um jungen Studentinnen und Studenten die Nieren zu Matsch zu hauen, wird in einem idyllischen Ort im Niedersächsischen gefertigt. Sollte Tränengas notwendig sein, setzt der selbstbewußte Revolutionsgardist die Gasmaske der Lübecker Firma Dräger auf. Auch das neue Softwaretool von Nokia-Siemens-Networks ist praktisch: Auf Knopfdruck stört es das Versenden von Kurzmitteilungen per Handy, um die weitere Koordination der „Störer“ zu verhindern. Und tauchen dann doch noch DemonstrantInnen auf, entsichert der Revolutionsgardist lässig das G3-Gewehr der Firma Heckler & Koch und hält einmal in die Menge… Die blutige Niederschlagung der iranischen Revolte geht nicht ohne deutsches Knowhow vonstatten. Die ersten studentischen Oppositionellen wurden öffentlich hingerichtet. Der iranische Geheimdienst verhaftet mehr und mehr Regimegegner, das Fernsehen veröffentlicht durch »weiße Folter« erzwungene Geständnisse. Dennoch, im Iran ist nichts mehr wie zuvor, auch wenn die Bilder von wütenden DemonstrantInnen und Brandsätzen auf Polizeiautos vorerst der Vergangeheit angehören: Das Regime schwankt.“
mehr unter: http://antifateheran.blogsport.de/


2 Antworten auf “antifa theran?”


  1. 1 kackbratze 23. Juli 2009 um 11:11 Uhr

    Ach, jetzt auf einmal einen auf Antiimp machen, oder was?!

  1. 1 iran-aktionstag am 12. august « im*moment*vorbei Pingback am 04. August 2009 um 23:56 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.