nationalfahnen?

was soll man eigentlich mit den ganzen nationalfahnen machen, die einem so im weg rumhängen? bei helen m. und der asv gibts ein video das diese frage beantwortet:


24 Antworten auf “nationalfahnen?”


  1. 1 Oompa Loompa 13. März 2009 um 18:45 Uhr

    na dann is ja deutschland jetzt sogut wie abgeschafft. ^^

  2. 2 im*moment*vorbei 13. März 2009 um 19:33 Uhr

    du solltest vielleicht nochmal drüber nachdenken, was die wohl mit ihrer kampagne und ihren videos erreichen wollen und das dann beurteilen…

  3. 3 Oompa Loompa 13. März 2009 um 19:40 Uhr

    in meinem augen ist das, was die da machen, nicht anders als symbolhaftes gegen deutschland-rumgehampel ohne auch nur irgendein argument zu bringen, wieso deutschland oder nationalismus falsch sein sollte. und weil diese symbolhaftigkeit noch nichtmal von der öffentlichkeit wahrgenommen wird und schon garnicht, was die damit meinen könnten, ist das nur sinnloser aktionismus. könnten sie auch in einen wald gehen und da eine deutschlandfahne verbrennen. hui. und nicht vergessen, sich selbst auf die schulter zu klopfen, weil man ja was gegen deutschland und das rumgedeutsche getan hat.

  4. 4 im*moment*vorbei 13. März 2009 um 19:51 Uhr

    bei der umsetzung würd ich dir z.t. recht geben – da happerts ganz gehörig. die müßten das ganze total penetrant über …vz, myspace,… promoten umd möglichst viel zu erreichen, die nicht eh schon irgendwie deutschland scheiße finden. die, bei denen das schon der fall ist müßte man dagegen mal mit argumenten füttern, da gebe ich dir auch recht. aber um leute zu erreichen, die man mit tollen flyern, veranstaltungen,… nicht erreichen kann, wäre das doch ne dufte sache, oder?

  5. 5 Oompa Loompa 13. März 2009 um 20:11 Uhr

    dann frag ich mich warum die sich nicht mit megafon mitten auf den alexanderplatz stellen und da ihre show abziehn. ich hab da auf den videos mit ausnahme des stauffenbergdingens keine menschen gesehn, die man damit erreicht hätte. das ist dann bestenfalls propaganda der tat, wo sich die menschen selber denken sollen, was das da ist, was da gemacht wurde.

  6. 6 tee 13. März 2009 um 20:28 Uhr

    oompa loompa, du wurdest durch das wunder der videotechnik soeben wahrscheinlich auch erreicht. schon faszinierend diese ganzen neuen sachen …

  7. 7 Geprüftes Argument 13. März 2009 um 20:37 Uhr

    Die haben doch eine völlig verkehrte Kritik am Nationalismus. Bei denen ist das einfach ne „Sinnlosigkeit“ die die Bürger betreiben. „Identifikation mit dem Staat“ muss man ja nicht machen, sagen die. Daher eben auch dieses alberne Hasengehampel. „Wenn man das eben lächerlich macht, würden die Bürger davon lassen“, so scheinen die das zu denken.
    Als würden die Bürger nicht jede Menge Gründe, für den Staat zu sein, kennen. Die kann man aber nicht mit Gehampel erledigen, sondern nur mit Aufklärung.

    Und imv: tu mal nicht so, als würden wir hier uns einig sein in Sachen Nationalismus.

  8. 8 Oompa Loompa 13. März 2009 um 22:13 Uhr

    tee, einfach ma die fresse halten und so, ne. den satz haste ja bestimmt schon häufiger entgegnet bekommen.

  9. 9 im*moment*vorbei 14. März 2009 um 0:13 Uhr

    @rockstar:
    meine güte – geht da schon wieder die atzenpower mit dir durch? warum soll denn tee die fresse halten, wenn er dir (zugegeben etwas polemisch aber so what?) unter die nase reibt, das man durchaus auch mit den videos menschen erreichen kann – was ja hier wohl das hauptziel der initiative ist. btw: haben die bei der möhrenstraßen-geschichte ja wohl auch flyer verteilt (warum auch immer).

    @ungeprüfte unterstellung
    was ist denn dein problem? wo hab ich denn so getan, als wären „wir (…) uns“ hier „einig (…) in Sachen Nationalismus.“? leg mal lieber den klebstoff weg…

  10. 10 tee 14. März 2009 um 1:42 Uhr

    tee, einfach ma die fresse halten und so, ne. den satz haste ja bestimmt schon häufiger entgegnet bekommen.

    na aber sicher, oompa loompa! du bist ja beileibe nicht der einzige argumentlose pöbelsprallo auf der welt …

  11. 11 Otto 14. März 2009 um 13:04 Uhr

    Was die wollen, ist die UMBENENNUNG einer „Mohrenstraße“ in „Möhrenstraße“ (kein Scherz: www.pink-rabbit.org), weil der Name rassistisch sei. Im Zuge dessen sind inzwischen noch mehr Straßennamen auf deren Index gekommen. Die sagen, sie wollen „nationale Inszenierungen lächerlich machen“, weil damit die „blutige Geschichte des Kolonialismus“ verdrängt würde.

    An der „blutigen Geschichte“ des aktuellen D scheinen die sich also nicht einmal zu stören, wenn sie als Mahner der Vergangenheit auftreten. Das kann man wiederum dem Clip nicht entnehmen, aber die „künstlerische Darstellung“ passt irgendwie schon zum Glauben an die besondere Wirksamkeit von Straßennamen und anderen aufzudeckenden Nationalsymbolen, die zur Verschleierung von rassistischen Gedanken beitragen. Dabei soll der Rassismus/Nationalismus gefälligst zum Kolonialdeutschland gehören und nicht zum IDEAL, das diese Pink-Fraktion vom heutigen D haben möchte.

  12. 12 Oompa Loompa 14. März 2009 um 15:26 Uhr

    :X

  13. 13 rofl 14. März 2009 um 20:17 Uhr

    An der „blutigen Geschichte“ des aktuellen D scheinen die sich also nicht einmal zu stören, wenn sie als Mahner der Vergangenheit auftreten.

    kausalität 2.0

  14. 14 im*moment*vorbei 15. März 2009 um 22:47 Uhr

    „:X“?
    so richtig überzeugt mich deine antwort nich…

  15. 15 helen m. 16. März 2009 um 19:04 Uhr

    http://pink-rabbit.org/
    auf der internetseite gibt es übrigens auch den thread ‚themen‘, vielleicht findet ihr dort eine erklärung und nicht nur die videos?!

  16. 16 lahmacun 16. März 2009 um 20:25 Uhr

    otto hat ganz was anderes gesagt, meine liebe. nämlich, dass da geschichtspolitik betrieben wird, währen im HIER & JETZT zB menschen an den grenzen verrecken. – der bundesdeutsche nationalismus, das europäische grenzregime und die dazu gehörenden todesfälle, interessiert die einfach nicht.

  17. 17 lahmacun 16. März 2009 um 20:27 Uhr

    bzw. am nationalismus stört sie, dass da historisch auch der ns und die kolonialzeit dranhängt. brave demokraten müssten sich von dieser geschichte halt ordentlich und glaubwürdig distanzieren – etwa durch umbenennung der straße –, dann ist auch schon schluss mit der kritik.

  18. 18 Otto 16. März 2009 um 20:39 Uhr

    Nur als Ergänzung: Die bundesdeutsche Grenze wird inzwischen am Hindukusch „verteidigt“ – dagegen wirken die Grenzziehungen aus der Kolonialzeit fast armselig!

  19. 19 im*moment*vorbei 16. März 2009 um 23:26 Uhr

    „…während im HIER & JETZT zB menschen an den grenzen verrecken. – der bundesdeutsche nationalismus, das europäische grenzregime und die dazu gehörenden todesfälle, interessiert die einfach nicht.“
    wen interessiert das nicht? die pink-rabbit-leute? meinst du das ernst?

  20. 20 lahmacun 17. März 2009 um 1:18 Uhr

    du willst doch nicht etwa bestreiten, dass das fehlt auf der website?!

  21. 21 im*moment*vorbei 17. März 2009 um 2:24 Uhr

    nee, will ich nicht!

    ich bin aber in der lage mir die seite der nfj anzugucken, wo deren andere kampagnen und texte zu finden sind – z.b.:
    http://www.naturfreundejugend-berlin.de/kampagnen/deportation_class
    http://www.naturfreundejugend-berlin.de/node/73
    http://www.naturfreundejugend-berlin.de/node/49
    http://www.naturfreundejugend-berlin.de/node/82

    und ich kann mir die texte die schon bei pink-rabbit.org stehen durchlesen und stoße auf zeilen wie:
    „Aus diesem Grund wird im Jahr 2009 Pink Rabbit viel unterwegs sein. Überall dort, wo nationale Inszenierungen stattfinden, wird es auftauchen und sie lächerlich machen.“

    dann kann ich zwar feststellen, das bisher v.a. geschichtspolitische sachen gelaufen sind aber aufgrund des profils der nfj warte ich eher auf die neuen actions statt hier solchen unsinn zu verbreiten wie du!

  22. 22 lahmacun 17. März 2009 um 11:04 Uhr

    >nee, will ich nicht!

    ja dann ist ja gut.

    >unsinn

    leg das mal dar.

    ***

    dass wir uns nicht mißverstehen: ich finde geschichtspolitik durchaus wichtig. nur darin erschöpft sich eine auseinandersetzung mit nationalismus nicht.

  23. 23 im*moment*vorbei 17. März 2009 um 13:49 Uhr

    das hab ich doch in meinem letzten posting „dargelegt“…
    die gruppe hat ganz offensichtlich schon z.b. zum „europäischen grenzregime“ gearbeitet, also ist es unsinn zu behauptet, dass die das einfach nicht interessiert! was ist daran so schwer zu verstehen?

  24. 24 bikifrau 27. März 2009 um 20:28 Uhr

    :D
    juhuu und danke für den support des rabbits und nfj ;)
    ich find den nämlich total toll und kann auch nur nochmal betonen:
    wer lesen kann is klar im vorteil

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.