„paralleluniversum blogsport“ oder „geh mal schlafen i*m*v!“

alle denen zu recht scheißegal ist, wer wendy ist und was der so macht oder warum ich mit wem digitalen stress habe, mögen bitte am ende dieses satzes aufhören zu lesen und beim nächsten posting wieder reinschauen… ;-)
so, du bist noch dabei und hast bock auf einen kurzen blick in die abgründe eines klugscheißers, der zwar gerne austeilt, aber bei etwas kontra zum hosenscheißer mutiert und leuten mit methoden begegnet, die er selber noch kurz davor strikt abgelehnt hat? here we go!
ja, es geht um wendy - diesen sympathischen menschen, der selber von sich behauptet nur kurz auf diesem blog hier zu verweilen um mich zu beleidigen. das dieser wendy ne leseschwäche hat oder schlicht nicht weiß was ne drohung ist, hat er in der vergangenheit schon hier beweisen, aber offensichtlich nichts draus gelernt. deshalb gehts nun richtig rund, aber fangen wir mal von vorne an. wendy regte sich auf seinem blog über den „linken pöbel“ auf, der es gewagt hatte den hack der seite von elsässer zu dokumentieren oder gar klammheimliche freude darüber kund zu tun.
wendy meinte, das dieses vorgehen zeigen würde, das die leute die das gemacht haben oder gut finden „lieber draufhauen, verbieten und hacken anstatt eine Kritik zu formulieren“. dazu gabs dann einiges hin und her, aber wendy blieb dabei, dass es nur ums argumentationslose „mundtot machen“ des politischen gegners gehen würde – was er angeblich ablehnt. schon hier wird deutlich, das der arme wendy keine ahnung hat, wie das web in dem er ja selber aktiv ist funktioniert. der elsässer hat natürlich nicht nur eine seite, sondern noch genug andere stellen um seinen reaktionären mist zu verbreiten. bei dem hack handelt es sich also ganz offensichtlich um eine symbolische aktion. darüber hinaus wird auch durch dieses posting hier von mir nochmal deutlich, das es nicht ohne weiteres möglich ist den politischen gegner „mundtot“ zu machen, weil der dann vielleicht gelöschte kommentare einfach bei sich rein stellt. denn im weiteren verlauf der debatte bei wendy kam es zu unschönen szenen, die im löschen eines meiner kommentare und einem peinlichen statement wendys dazu, ihren vorläufigen höhepunkt fanden. was war passiert? die debatte plätscherte so vor sich hin, als wendy wenig überraschend mich und andere als arschloch oder auch antifa-spasti bezeichnete. meine reaktion darauf wurde dann von ihm als „linksdeutsche moral“ abgetan und dann kam was, was den armen wendy total aus der bahn geworfen zu haben scheint. mein antwortkommentar auf den moralvorwurf wurde mit den worten „Deutschland halts Maul! – Die Schriftleitung“ gelöscht. zuerst hab ich gelacht, dann hab ich mich gefragt ob dieses „die schriftleitung“ nur mich an altermedia erinnert und schließlich war ich fest davon überzeugt, dass der arme wendy gehackt wurde. wurde er natürlich nicht. statt dessen schob er eine „begründung“ hinterher, die bei mir berechtigte zweifel an seinem geisteszustand aufkommen lassen. eine erklärung warum er nun das macht, was er noch zuvor in der gleichen debatte strikt abgelehnt hat, blieb er zwar schuldig, dafür fantasierte er in gewohnt ausfallender sprache über „drohungen“ und die „linke volksgemeinschaft“ aus der er sich durch mich und meinen kommentar wohl ausgeschlossen fühlt. aber lassen wir ihn mal selber zu wort kommen:

„Warum muss ich mich eigentlich nach so einem Beitrag und 50 Kommentaren schon wieder von einem merkbefreiten, linksdeutschen Zombie wie “im*moment*vorbei” bedrohen lassen?
Ich finde es interessant, dass einen schon die Verwendung des Wortes “konterrevolutionär” zum Quasi-Gulag-Wärter macht, während die handfeste Hatz auf ex-linke Szene-Verräter (den Hacks ist ja ein Überfall auf eine Veranstaltung zuvorgegangen) niemanden zu stören scheint.
Und wenn man sich nicht vor jeder Äußerung erstmal von Elsässer kritisiert, dann ist man schon ein “Bruder im Geiste”.
Mein Blog ist mir zu schade, als dass ich von besinnungslosen Deutschen wie “im*moment*vorbei” vollgespammt sehen will. Den letzten Kommentar, der sich weder in den Rechtschreibfehlern noch in der erklärten Weigerung, ein Argument als ein solches anzuerkennen und darüber zu diskutieren, sondern nur in einer wirren Drohung von den anderen unterschied, habe ich dementsprechend gelöscht. Ich denke, so werde ich in Zukunft weiterverfahren. Ich hab’ mir ja hier mehrmals die Mühe gemacht, inhaltlich auf ihn einzugehen.
Das der Ausschluss eines Individuums aus der linken Volksgemeinschaft die theoretische Vorarbeit zur realen Jagd auf sie darstellt, hat die Gruppe “Waffe der Kritik” bekanntlich schon länger aufgeführt.
Das Geplapper von “im*moment*vorbei” verliert in diesem Kontext seine kindhafte Banalität. Wie man seiner Meinung nach mit Ex-Linken wie Elsässer zu verfahren hat, hat er hier ja lang und breit beschrieben.“(die links in seinem beitrag las ich mal weg, geht halt bei bedarf rüber und klickt euch da durch.)

nur am rande – es waren nicht „hacks“, sondern einer (oder hab ich was verpaßt?) und der angriff auf besagte veranstaltung richtete sich offensichtlich gegen die anwesenden neonazis und antisemiten, aber egal…
warum nun diese ganze aufregung und das geschwafel von „besinnungslosen Deutschen“ und „einer wirren Drohung“ wird sich der geneigte leser und die geneigte leserin nun fragen, wenn das ganze nicht eh schon als äußerst durchsichtiges und verkommenes manöver erkannt wird. auf wendys blog bleibt die frage offen, denn der hat den kommentar ja gelöscht – vermutlich damits nicht ganz zu albern wird. deshalb nun hier – exklusiv auf http://immomentvorbei.blogsport.de die abschrift des kommentars aus meinem gedächtnis. ich kann natürlich nicht für jedes wort meine hand ins feuer legen, aber zeimlich genau das hier hatte ich beim armen kleinen bedrohten wendy geschrieben:

„nenns moral oder auch nicht – wobei ich mich frage was „linksdeutsch“ nun schon wieder damit zu tun haben soll. (mach ma den projektor aus, oder siehste dann garnichts mehr?)
auf jeden fall hab ich keine lust mit leuten zu diskutieren, die aufgrund (post?)pubertärer hormonschübe in jedem dritten kommentar mit blöden beschimpfungen um sich werfen. ja, du bist der geilste und hast es voll drauf. alle anderen (außer dem gsp) sind arschlöcher, spastis oder saudumm. aber du wirst schon sehen, was du und deine genossen von diesem stil haben werden. alle anderen wissen es eh schon… ;-)

wendys reaktion auf diese zeilen zeigen, das er nicht nur sich, sondern auch mich um längen überschätzt. selbst wenn man seine interpretation des gelesenen teilt und nicht einfach denkt „stimmt, wer leute als spasti bezeichnet und immer nur die eigenen argumente auch als solche zählen läßt, wird einfach nicht mehr ernst genommen und mit dem will auch keiner mehr diskutieren oder was zu tun haben.“, bleibt die frage wie ich das alles umsetzen sollte, was er mir da vorhält. wer diesen blog hier sieht, weiß das ich technisch nicht in der lage bin wendys blog zu hacken. wer mich sieht weiß das ich nicht in der lage bin ihm auf die mütze zu hauen und ne kleine privatarmee hab ich leider auch noch nicht. und wer wendy kennt, weiß das er diesen aufwand auch garnicht wert wäre.
bleiben zwei erkenntnisse: wendy ist ungefähr so souverän wie diese kleinen kinder aufm spielplatz, die immer die anderen ärgern und dann laut rumschreien und sich beschweren gehen, wenn mal einer entsprechend reagiert. und ich hab ein eindeutiges schlafproblem, was ich schnell in der griff bekommen sollte, denn mein aktueller schlafrhytmus läßt sich mit den standartlohnarbeitszeiten einfach nicht vereinbaren. gute nacht! (2.55 uhr) ;-)


26 Antworten auf “„paralleluniversum blogsport“ oder „geh mal schlafen i*m*v!“”


  1. 1 Oompa Loompa 10. Februar 2009 um 3:21 Uhr

    der vorletzte satz deines comment ist nunmal ne drohung und das bleibt sie auch, ob du nun ein 2meter-schrank oder ein 1,50m-schmalhans bist.

    immomentvorbei ist ungefähr so souverän wie diese kleinen kinder aufm spielplatz, die immer die anderen ärgern und dann laut rumschreien und sich beschweren gehen, wenn mal einer entsprechend reagiert.

    …denn wer bei wendy mitdiskutiert, der braucht nicht erschrocken sein, dass er sich so benimmt. und man brauch auch nicht auf diesen blog gehen und sich dann empört zeigen. ;)

  2. 2 Arschkrebs (2.0/compatible) 10. Februar 2009 um 12:18 Uhr

    Wer sich genötigt sieht, solche Beiträge zu verfassen, lebt anscheinend tatsächlich in einem Paralleluniversum.

  3. 3 Wendy 10. Februar 2009 um 13:24 Uhr

    loool, das ist keinen Beitrag, noch nicht mal einen längeren Kommentar wert.
    Du bist echt ein ehrsüchtiger Vollidiot. Interessant, das ich dich animieren konnte, mal was längeres eigenes zu schreiben (ist zwar auch hauptsächlich ne falsche Zusammenfassung von Ereignissen und Zitation).
    Ein „klugscheißer“ (doofe Intellektuelle! Nehmt ihnen die Brillen weg!) und ein „hosenscheißer“, der sich zudem noch vor Drohungen fürchtet (Was für ein Opfer, haha, das ist doch kein richtiger Mann! Bin ich wirklich nicht). Da kommen dir sogar Zweifel an meinem Geisteszustand: Schrecklicherweise kommt ihr Deutschen mit Irren und Geisteskranken seit je her gut zurecht…

    Wärst du wirklich 16 Jahre alt, so wie es Beiträge und Comments vermuten lassen, dann würde ich jetzt sagen „Irgendwann wird dir das peinlich sein“, aber das bist du ja nun nicht. Naja, dann kann man wenigstens über dich lachen. :D

    Die Bezeichnung „Arschloch“ hast du dir mit diesem Beitrag nun doppelt verdient, „Antifa-Spasti“, na da steigst du langsam in den Rang eines 3-Sterne-Generals auf…, wenn sich ein Angriff „gegen die anwesenden neonazis und antisemiten“ richtet, dann ist das ja okay – die anwesenden Volksinitiative-Leute oder Elsässer-Antiimps, die im politischen Koordinatensystem nur wenige Millimeter entfernt sind, kann man dagegen stehen lassen: immerhin keine Nazis!

    Du kriegst übrigens immer noch keinen Beitrag hin, ohne feixend darauf zu verweisen, dass du nun angeblich wüsstest, wer ich sei… Das mag man nun „post-pubertär“ oder latent drohend. Peinlich ist es allemal.

    Och ne, jetzt habe ich doch was dazu geschrieben, das ist es eigentlich nicht wert. Ich hätte es bei „lol“ und „du saudummes Antifa-Spasten Arschloch“ belassen sollen…

    „im*moment*vorbei“ – Ein M a n n geht seinen Weg…!

  4. 4 Auf Bewährung 10. Februar 2009 um 13:39 Uhr

    Weiter so. Allesamt! Da schaut man als komplett unbeteiligter gerne zu :)

  5. 5 lolli 10. Februar 2009 um 13:53 Uhr

    loool, das ist keinen Beitrag, noch nicht mal einen längeren Kommentar wert.

    loool

  6. 6 t 10. Februar 2009 um 14:00 Uhr

    wendy schrieb doch noch „eigentlich“. eben deutsch ;)

  7. 7 im*moment*vorbei 10. Februar 2009 um 14:27 Uhr

    guten morgen liebe gemeinde!

    @arschkrebs:
    das du nun nochmal auf das hinweißt, was ich ja schon selber festgestellt habe ist – nunja – billig!

    @dagobertfuck:
    ich geb mein bestes… ;-)

    @rockstar:
    ja wo ist denn da die „drohung“? „der vorletzte satz“ ist noch nichtmal zweideutig, er ist total nichtssagend. würdest du mir wegen diesem vorwerfen eingeschnappt zu sein (was du ja sogar tust…), würd ichs noch verstehen, aber ne drohung? da steckt doch nur die interpretation von dir und wendy drin, die ihr mit eurem background halt sofort an sachen denkt, die euch nahe liegen. der eine mit seinem widerlichen „atzenpower“-gelaber und der andere mit seinem pseudorebellischen „oh, ich benutzte behindertenfeindliche beschimpfungen um die linkdseutschen moralisten aus der reserve zu locken und mich so richtig dissident zur angeblich verhassten szene zu fühlen, deren teil ich aber eigentlich trotzdem bin.“.
    würde es mir schlaflose nächte bereiten, wenn wer den blog von wendy hackt? nein! würde es mir schlaflose nächte bereiten, wenn eine_r ,den_die er mal wieder aufs übelste beschimpft hat, ihm die fresse poliert? nein! würe ich das selber machen? nein!
    erst krass rumholzen und dann rumheulen ist einfach saupeinlich. da helfen auch pseudo-antisexistische verweise („Was für ein Opfer, haha, das ist doch kein richtiger Mann! Bin ich wirklich nicht“) nicht weiter – schon garnicht bei wendy… ;-)

    @wendy:
    klugscheißer und intellektuelle sind zwei verschiedene sachen – das sieht man ganz gut an dir. und ich hab dich auch nie als opfer bezeichnet, dann würde ich nämlich deine alberne „strategie“ mittragen und nichts liegt mir ferner.

  8. 8 eben 10. Februar 2009 um 14:33 Uhr

    @Wendy
    Wie Du deine Argumentation überhaupt selbst noch vertreten kannst und dich für fortschrittlich denkend halten kannst ist schon arg.

    Als Beispiel währen da dein penetrantes erwähnen und plädieren für eine korrekte deutsche Rechtschreibung und Grammatik.

    Und gerade eben erst wieder, beweist Du deine ausklammernde Haltung gegenüber dem was dir gerade nicht passen könnte. Oder: Hoppla, hast du das wirklich geschrieben‽:

    „Schrecklicherweise kommt ihr Deutschen mit Irren und Geisteskranken seit je her gut zurecht…“

    btw: Das trifft es weder Geschichtlich noch hast Du damit deinen eigenen Wahnsinn verleugnen können.

  9. 9 Oompa Loompa 10. Februar 2009 um 15:39 Uhr

    imv, nun stell dich nicht dümmer als du bist. es ist allgemein bekannt, dass die aussage „du wirst schon sehen, was du davon hast“ in einem streit nicht fällt, weil man jemanden darauf hinweisen möchte, dass sein handeln irgendeine folge haben wird, sondern dass da eben eine ganz bestimmte folge, nämlich die schädigung des adressaten eintritt und das machst du ja nun noch deutlicher indem du darauf verweist, dass er auch gleich noch seine ganzen genossen mitziehen wird.
    und über die moralische kategorie widerlich um etwas zu bezeichnen das falsch ist, nämlich in diesem fall die atzenpower, dachte ich, sind wir auch so langsam hinweg oder nicht? ;)
    ansonsten hättest du dir gleich sparen können einfach nur „der hat spast“ gesagt in den raum zu werfen, sondern stattdessen halt sagen können, was daran falsch ist und dann hätte dieser ganze beitrag nicht ganz so zickig gewirkt, weil da dann, achtung!, argumente hinter gestanden hätten und mit eben jenen wollen wir doch ne kritik üben oder nicht?

  10. 10 ♥Tekknoatze 10. Februar 2009 um 22:06 Uhr

    Oompa Loompa: imv hat doch im Beitrag schon was zum »davon haben« geschrieben:

    “stimmt, wer leute als spasti bezeichnet und immer nur die eigenen argumente auch als solche zählen läßt, wird einfach nicht mehr ernst genommen und mit dem will auch keiner mehr diskutieren oder was zu tun haben.”

    Und Wendy sollte sich, bei aller Liebe, bei seinem_ihren Verhalten nicht wundern, wenn andere auch nur noch zurückpöbeln, bzw. das viel beschworene Argument dem berechtigten Depp weicht.

  11. 11 im*moment*vorbei 11. Februar 2009 um 0:11 Uhr

    @♥tekknoatze:
    danke, du hast mir – im wahrsten sinne – die worte aus dem mund genommen… ;-)

    @rockstar:
    darüber hinaus zieht der wendy seine genossen garnicht mit, das machen diese gsp-blogger schon schön alleine. und ich bin ja nun wirklich nicht der erste, der resigniert feststellt, das mit denen eine diskussion nur schwer möglich ist. allerdings gibts zwei entscheidende unterschiede: die anderen gspler sind souverän genug sich z.b. duch so vermeintliche drohungen (ich frage mich immernoch womit eigentlich) aus der ruhe bringen zu lassen und die müssen im gegensatz zu wadenbeißern wie wendy auch nicht permanent mit saudummen beleidigungen um sich werfen um die eigene unsicherheit und argumentative schwäche zu überspielen.
    und warum zum teufel soll ich nun lang und breit „argumentieren“, warum der arme wendy seine disku-partner_innen nicht als spast bezeichnen soll? gibts nicht son paar sachen die standart sind, ohne das du gleich wieder „argumente“ rufst. mußt du einem erstmal argumentativ darlegen, warum es scheiße ist dir z.b. auf die fresse zu hauen oder kannst du auch einfach sagen: „fand ich scheiße! komm ma klar!“ bzw. ihm selber eine zimmern? du treibst es mit dem „argumente“-quatsch echt so absurd auf die spitze, dass du schon ne ganz reale persiflage auf den ideellen gesamt-gsp-blogger darstellst.
    und – nur weil du schon in der atzenpower-debatte was gegen die kategorie widerlich hattest, heißt das nicht, das wir da irgendwas in diese richtung geklärt hätten. viel mehr erinnere ich mich, das du – zurecht – extrem zurück gerudert bist… ;-)

  12. 12 Oompa Loompa 11. Februar 2009 um 15:22 Uhr

    und warum bin ich in der debatte wohl zurück gerudert? vielleicht weil die gebrachten argumente sich als die richtigen herausgestellt haben. ^^

    und ehrlich gesagt, hängt meine reaktion auf „auf die fresse kriegen“ viel mehr vom alkoholpegel ab, möcht ich doch tatsächlich behaupten, zumindest nach dem schlagabtausch in der regel, so ich nüchtern war, zu klären, wenns nicht vorher schon klar war, worum es bei der angelegenheit ging.
    und wenn dich wer als spast bezeichnet, dann solltest du vielleicht, auch wenns linke sind, erstrecht davon ausgehen, dass sich die person der wirkung dessen nicht bewusst ist un ihm halt den fehler aufzeigen. denn standart ist es ja anscheind dann doch nicht.
    aber broschüren gegen z.b. nationalismus oder sexismus schreibt man ja auch nicht, weil man leute, die etwas falsches sagen, über ihre fehler aufklären möchte, oder doch?

    und kategorien wie „widerlich“ sagen eben nichts anderes über die sache aus, als dass man da sagt, dass das irgendwie was falsches ist. man sagt aber nicht, was daran falsch ist, sondern geht beim herausposaunen der kategorie einfach mal davon aus, dass der rest schon wissen wird was gemeint ist oder dieser rest zumindest „widerlich“ als argument akzeptiert und abnickt ohne zu prüfen, worum es da nun eigentlich konkret geht.

    außerdem hat wendy dir schon erklärt gehabt, was ein argument ist. das kannst du auch gern mit wikipedia, denen glaubst du ja immer erstmal anscheind, abgleichen und uns danns sagen, wo die unterschiede zu dem von wendy zum argument gesagten liegen. ich bin gespannt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Argument

  13. 13 im*moment*vorbei 11. Februar 2009 um 16:24 Uhr

    nee, is klar du und der wendy wisst zwar sonst alles und laßt das auch permanent raushängen, aber wenns an so basics von disku-kultur geht, dann muß man erstmal lang und breit argumente bringen. wenn ihm die nicht passen, wird halt gelöscht, denunziert und der thread geschlossen – mein lieber herr gesangsverein.
    hör einfach auf hier den sekundant für wendy zu spielen und las mich mit diesen „argumenten“ in ruhe – ich bin raus.
    peace!

  14. 14 Oompa Loompa 11. Februar 2009 um 19:00 Uhr

    das besondere an kultur ist eben, dass die akteure von dem selben gegenstand auf die selbe weise sprechen, sonst verstehn sie sich nicht und das gilt auch für diskussionskultur. und da ihr ja anscheind nicht die selben auffassungen davon habt, solltet ihr diese halt miteinander klären, die jeweils andere seite so akzeptieren oder euch aus dem weg gehen.

    ich habe zudem nie behauptet alles zu wissen.

    peace!

  15. 15 saltzundessick 11. Februar 2009 um 19:53 Uhr

    solidaritaet mit wendy!

  16. 16 im*moment*vorbei 11. Februar 2009 um 22:11 Uhr

    checkst dus nicht?

    „miteinander klären“?
    s.o.: „wenn ihm die [argumente] nicht passen, wird halt gelöscht, denunziert und der thread geschlossen.“

    „die jeweils andere seite so akzeptieren“?
    ich hab ihn weder als arschloch noch als spast bezeichnet. sonst hast du natürlich total recht, echt ey…

    „euch aus dem weg gehen.“?
    wendy: „Der einzige Grund, aus dem ich diese Indymedia-Wochenschau hier aufsuche, ist dich zu beleidigen.
    Du störst mich.“

    vielleicht versuchst dus mit deiner sozpäd-macke mal bei wendy – da scheint mir weit mehr handlungsbedarf zu sein, als hier. einzelfallhilfe soll ja auch ganz gut bezahlt werden – hab ich gehört… ;-)

  17. 17 Oompa Loompa 11. Februar 2009 um 22:55 Uhr

    Du störst mich.
    wenn du das ließt, hättest du aber auch gleich folgern können ihr aus dem weg zu gehen.
    und kommentare von wendy, hättest du auch ganz einfach via filter- bzw. freischaltfunktion unterbinden können.

    …und wendy schätz ich zu störrisch ein, als das ich annehmen würde, dass das bei ihr noch was bringt, sie von umgangsweise zu überzeugen. bei dir hatt ich halt mehr hoffnung. mein fehler.

    peace.

  18. 18 im*moment*vorbei 11. Februar 2009 um 23:31 Uhr

    „ihr aus dem weg zu gehen.“
    „dass das bei ihr noch was bringt“
    „sie von umgangsweise zu überzeugen“
    dieses genderblending wäre ja ganz witzig, wenns nicht so verdammt albern wäre!
    sonst fällt mir dazu nicht viel mehr ein, als der erneute verweis auf die atzenpower-debatte, wo schonmal festgehalten wurde, das es ja nicht sein kann, das sich leute so derbe daneben benehmen, das man eigentlich nur noch auf ne bestimmte art reagieren kann. ich hab schlicht kein bock hier die moderationsschleife anzuwerfen, weil sich deine freunde nicht benehmen können. wobei ich mich auch frage, warum du mit leuten rumhängst, die du selber schon so krass abgeschrieben hast…

  19. 19 Oompa Loompa 11. Februar 2009 um 23:52 Uhr

    lassen wir mal offen ob wir freunde sind, würde ich doch eine solche angelegenheit, mit leuten zu verkehren, die man punktuell „abgeschrieben“ hat, unter die sache mit dem „einen umgang finden“ erklären wollen.

    und gerade weil es nicht unbekannt ist, dass wendy so ist, sollte man halt nen umgang damit finden oder es lassen. „freefight“ + „volleyball“ ist bzgl des diskussionsverhaltens als schlagabtausch ja sogar besonders treffend.

  20. 20 ♥Tekknoatze 12. Februar 2009 um 0:25 Uhr

    und wenn dich wer als spast bezeichnet, dann solltest du vielleicht, auch wenns linke sind, erstrecht davon ausgehen, dass sich die person der wirkung dessen nicht bewusst ist un ihm halt den fehler aufzeigen. denn standart ist es ja anscheind dann doch nicht.

    Komm schon, mach dich nicht lächerlich. Wendy weiß ganz genau, was er_sie damit erreicht jemanden, besonders einen Linken, als Spast zu bezeichnen. Das hat nichts damit zu tun, dass die Nichtbenutzung von Spast kein Standart wäre sondern viel mehr damit eine vermeintlich »linksdeutsche Moral« an den Pranger zu stellen. Wendy hat auch kein Argument für die Verwendung von Spast als die vermeintlich lustige Provokation bei anderen Diskutand_innen.

  21. 21 WORD! 12. Februar 2009 um 0:47 Uhr

    vermeintlich »linksdeutsche Moral«

    wobei ich auch eher glaube, die spast-beleidigung ist atzen-geprolle, das sich wendy nicht abgewöhnen kann und dann als „linksdeutsche moral“-bashend natürlich total kommunistisch rüberkommt.

    total behindert sowas!

  22. 22 lastunicorn 12. Februar 2009 um 1:44 Uhr

    alter eure bekackte krankheit möcht ich auch haben!
    @imv
    nimm ma welche von den tropfen die ich hab wird dir helfen. gegen alles

  23. 23 Kosher 03. März 2009 um 10:13 Uhr

    Peinlich. Alles hier.

  24. 24 Jack P. 15. Juni 2009 um 2:05 Uhr

    wendy ein frau? das ich nicht lache! was sagen denn seine arab-jungs dazu? und rockstar muß dem großen kader noch unterstützend zur zeite stehen, damit er auch mal was zu sagen hat bei der arab: niedlich

  25. 25 lollo 15. Juni 2009 um 23:05 Uhr

    ich finde das hier sehr belustigend!

  1. 1 elsässers neuster streich « im*moment*vorbei Pingback am 15. Juni 2009 um 22:37 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.