Archiv für Januar 2009

gestern techno – heute disco

schön wars gestern, sehr schön! waren viel mehr leute da, als ich angesichts der vielen anderen parties erwartet hätte und auch wenns nicht sooo lange ging, wie zu sylvester, hatten doch alle ihren spaß und ich freu mich schon aufs nächste mal…
wie wars denn in der villa und dem mädcheninternat – habs echt nicht mehr geschafft da noch vorbei zu schauen. ;-)
heute gehts ab in den legendären keller des brunnenstraßenkomplexes – das subversiv wird zur kleinraumdisco:

„22.00 Uhr – Das Foot Loose DJ Squad lädt zum Tanz: TigerXPaws und YokoXTsuno (Three Decades of Disco Trash). Truckers welcome!“

antifa?

ignaz, ♥tekknoatze und revolution weisen auf das kölner streitgespräch zu antifaschistischer politik hin und revolution erinnert dabei auch nochmal an die aib-antifa-debatte samt blogdiskussionen und etwas ältere sachen zum thema in der phase zwei…

ein freitag – drei parties!

diesen freitag gehts rund ;-) :

„Ein Freitag – drei Parties!

Am 30.Januar steigt in der Villa die Hate3-Releaseparty, im Mädcheninternat die zweite Freitagsfeierei von Tanzimplantat und im Lokal die zweite „love techno – hate germany“-Party. Statt einfach so aneinander vorbei zu feiern haben wir uns entschieden euch mit einem Special eine lange Freitagnacht zu zimmern. Wenn ihr den Stempel einer der genannten Parties habt, kommt ihr auf den anderen beiden zum halben Preis bzw. zum Friendslistpreis rein. Wir sehen uns…

Details:

Tanzimplantat-FreitagsFeierei
23 Uhr – Mädcheninternat (Prenzlauer Allee 245 – 10405 Berlin)
mit:
h. schacht (human broadcast, samuvar)
moritz (the mcf)
michael nadjé (the mcf)
generation stadthund (tanzimplantat) -live-
sonka (hörvergnügen/tanzimplantat)

(http://www.myspace.com/tanzimplantat)

---

HATE3-Releaseparty
23 Uhr – Villa (Landsberger Allee 54 – 10249 Berlin)
mit Vodkabrunnen, Musik und Exzess
Live: Geffen³ DJs: CDB & DSB (Dirt/Groove) Clemens Pavel (Playhouse) lassmalaura + 50 Euro (Bar25/Harthorst) Mädchen&Vodka + Heldenbrand (Rafgier) Mr. Ties (Schwuchteln in der Kantine) Ruede Hagelstein (Upon You/Lebensfreude) Sami Khatib (Monarch/Paloma Bar)

(http://www.myspace.com/hatemag)

---

love techno – hate germany #2
23 Uhr – Lokal (Rosenthaler Straße 71 – 10119 Berlin)
mit:
Scheckkartenpunk (Rave ist kein Hobby)
plus de saveur (:// about blank)
MYY.

(http://www.myspace.com/hategermany) „

30.1.lokal

alte… #19

„gewalt ist unsere währung und wir wollen jetzt bezahlen!“

der neue ist nur für wendy, die kleine hassschleuder…

keine immunität für ns-verbrechen!

„Am Sonntag, 25. Januar 2009, wurde der Gedenkort Neue Wache in Berlin symbolisch beschlagnahmt, um die Forderungen von NS-Opfern nach Entschädigung zu unterstützen. Bis heute weigert sich der deutsche Staat, die Opfer von SS-Massakern in Italien und Griechenland zu entschädigen.“

27. januar

morgen gibts janzweitdraußen – in hellersdorf – ne coole veranstaltung. nachdem die npd-geschichte wie erwartet verboten wurde, können nun also alle mal nen kleinen ausflug mit der u5 machen:

Keine Versöhnung mit der deutschen Nation
Vortrag und Diskussion am 27. Januar 2009

Nationales Vergangenheitsrecycling – Die postnazistische Allianz der Generationen im deutschen Kollektiv

‚Aufarbeitung deutscher Geschichte’ verbindet sich als moralischer Bezugspunkt nationaler Ideologie mit der Idee einer Versöhnung der Generationen. Die Referenz auf die deutschen Verbrechen, auf Auschwitz, ist dabei zentral. Neben die fortwährende Stilisierung der Deutschen als Opfer tritt momentan die Integration von Auschwitz in die medialen (Re-) Inszenierungen der deutschen Erinnerungsarbeit als gesellschaftlichem ,Kitt‘, in der die Nation zum kollektiven Objekt der Identifizierung wird. Die neue Unbefangenheit im Umgang mit der Geschichte, in der Auseinandersetzung mit den Erfahrungen der eigenen Großeltern, der Wunsch, bei der Weltmeisterschaft auch einmal unbeschwert „schwarz-rot-geil“ zu sein, macht die dritte TäterInnengeneration zum Protagonisten des postnazistischen Nationalgefühls.

Der Vortrag stellt die von der Gruppe kittkritik in dem Sammelband „Deutschlandwunder – Wunsch und Wahn in der postnazistischen Kultur“ (erschienen 2007 im Ventil-Verlag) entwickelten Thesen zur Verknüpfung der gegenwärtigen kulturindustriellen Anpassung und Umwandlung von Elementen des Nationalsozialismus mit subjektiven unbewussten Wünschen und Abwehrstrategien im Verhältnis zwischen Tätergeneration, Kindern und Enkeln.

27. Januar 2009 // Vortrag und Diskussion (mit Sonja Witte*)
18.30 Uhr // Audimax Alice-Salomon-Fachhochschule

* Sonja Witte ist Mitherausgeberin des Sammelbandes „Deutschlandwunder – Wunsch und Wahn in der postnazistischen Nation“ [www.kittkritik.net], außerdem aktiv bei den „les madeleines“ [www.lesmadeleines.net] und der Zeitschrift „Extrablatt – Aus Gründen gegen fast Alles“ [www.extrablatt-online.net].

OrganisatorInnen: Antifaschistisches Bündnis Marzahn-Hellersdorf & Antifa-/Antira-Referat des AStA der Alice-Salomon-Fachhochschule“

ach ja: bei http://politischesplakat.blogsport.de läuft nun nach den nominierungen die wirkliche abstimmung für das beste plakat des jahres 2008. und obwohl münchen sich wirklich alle mühe gibt die lokalpatriotischen massen an die wahlurne zu bloggen, liegt zur zeit göttingen weit vorne…

banksy zu geld machen!

da ist dieser banksy-hype mal ganz konkret für was gut:

The Afflicted Yard: The Rock from Rickards Bros. on Vimeo.
viaviavia…

politics of ecstasy?

bin grad aufm heimweg über ein plakat fürs „politics of ecstasy„-festival im hebbel am ufer gestolpert und frage mich nun, was einen da wohl erwartet:

„POLITICS OF ECSTASY / ALTERED STATES OF PRESENCE ist die 6. Ausgabe des CONTEXT-Festivals und präsentiert Ekstase zum Anschauen und Erleben. Im Mittelpunkt steht damit ein körperlicher und mentaler Zustand des Außer-Sich-Seins, der mit einer intensivierten Wahrnehmung von Gegenwart einhergeht. Ekstase findet sich in den unterschiedlichsten Kontexten und Ausprägungen: als Trance, Körpertechnik oder im Drogenrausch sowie in der Improvisation, in der Clubkultur und im Gebet.
Das Programm, das wir als Künstler und Dramaturgen für Sie zusammengestellt haben, versammelt Positionen aus Tanz, Performance, Musik und Theorie sowie ein Improvisationsprojekt mit Tänzern und Musikern. Besonders wichtig war es uns, das bei Festivals gängige „show and go“– Prinzip zu vermeiden und eine Atmosphäre der Geborgenheit und Gemeinschaftlichkeit herzustellen. Hierfür haben wir das HAU 2 zum Festivalzentrum umbauen lassen, in dem ekstatische Erfahrungen gemacht werden können. Performances, Vorträge, Konzerte, Dinner, Improvisationen und Partys finden alle im selben Setting statt, so dass sich die beteiligten Künstler und Festivalgäste in anregender Umgebung aufhalten und begegnen können.
Zu sehen sind also nicht nur aufregende Choreografen, Tänzer, Musiker, Theoretiker, Schamanen und Köche, sondern möglicherweise auch Zuschauer, die im Laufe der Tage zum Teil der Festivalgemeinschaft geworden sind. Unser Programm ist eine persönliche Einladung und gibt jedem Raum und Zeit, um selbst ekstatische Erfahrungen zu machen. Wir sind täglich ab 17.00 Uhr für körperliche, akustische, kulinarische und intellektuelle Ekstasen bereit und freuen uns darauf, Ihr Glücksgefühl zu teilen. Nur Mut, denn sobald man die distanzierte Beobachterperspektive hinter sich gelassen hat macht das Ganze noch mehr Spaß!“

vielleicht geht ja wer hin und will hier berichten!? ;-)

ganz gegen deutschland!

von der gestrigen „pink rabbit„-aktion gibts noch ein video, was ich bei helen m. gefunden habe. außerdem gibts nun auch einen indymedia“bericht“ von der kundgebung – etwas mehr gibts bei http://medienkollektiv.blogsport.de/ und die redebeiträge gibts hier und hier.
und auf der top-internetseite ist zu lesen, dass in diesem jahr auch das “ums ganze!”-bündnis der „nationalen Mobilisierung mit einer antinationalen Kampagne unter dem Motto “Staat. Nation. Kapital. Scheiße. Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!”.“ entgegentreten wird. angekündigt ist u.a. ein großes konzert und zwei veranstaltungen in berlin:

„Am 21. Februar 2009 veranstaltet TOP Berlin eine Diskussionsveranstaltung zu den Grundlagen marxistischer Kulturkritik. In einer zweiten Veranstaltung am 23. April 2009 soll es konkreter um die Kritik der aktuellen deutschen Geschichtsmythologien innerhalb der Massenkultur gehen.“

und warum das alles?

„Am 3. Oktober feierte sich Deutschland in Hamburg als Kulturnation, und läutete damit das Superjubiläumsjahr 2009 ein. Die Feiern zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes (23. Mai) und zum 20. Jahrestag des ‘Mauerfalls’ (9. November) werden flankiert von den Bundestagswahlen am 27. September. Die Kritik der Nation braucht zwar keine feierlichen Anlässe, bekommt sie aber 2009 in Serie. Im Mai wird Deutschland als Friedensmacht, Kulturnation und Freiheitsweltmeister gefeiert. Und am 09. November die Auferstehung als einiges und freies Volk von Brüdern und Schwestern. (…)
In diesem Jahr wird die Inszenierung Deutschlands als Kulturnation historisch neu verortet: Im bald wieder errichteten Berliner Schloß wird das neue Humboldt-Forum als kosmopolitische Nation und Hüterin der Weltkultur präsentieren. Ob in den Ausstellungshallen renommierter Kunsthochschulen oder in der Glotze: In den letzten Jahren hat sich eine neue Form der Nationalisierung in der Kultur durchgesetzt. Das Schlagwort “Kultur” als identitätsbildende, nationale Kraft ist dem “Weltmeister der Herzen” an eben dieses gewachsen. Darum beginnt T.O.P. Berlin den Angriff auf das Jubiläumsjahr mit zwei Veranstaltungen, die sich mit dem Stand der nationalen Kulturschau auseinandersetzen, mit Initiativen gegen sie und der Frage nach einer radikalen Kulturkritik der Gegenwart.“

etwas ausführlicher kann man das wohl in dem beitrag der top in der aktuellen ausgabe der phase2 nachvollziehen.

pink rabbit gegen deutschland!

ach ja, dieser scheiß stauffenberg. nach ner broschüre, einer veranstaltung und einem alternativen trailer, gabs gestern auch noch proteste bei der premiere des filmes. neben der kundgebung (von der ich nicht weiß, wie sie war), sorgte vor allem der pink rabbit für aufsehen und dieser hase hat sich viel vorgenommen. die nfj hat also wieder zugeschlagen und es bleibt abzuwarten, ob sie genauso erfolgreich intervenieren können, wie mit ihrer vorrundenaus-kampagne im jahr 2006. auf jeden fall gibts nun ein nettes video „Walküre: Die Premiere des Pink Rabbit“, ein paar nette fotos und den ersten artikel im tagesspiegel. weiter so!
rabbit bei stauffenberg

„Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht zu einer Veranstaltung wie der Europapremiere von „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“, für die gestern Abend im Filmtheater am Potsdamer Platz gefeiert wurde, auch eine Protestaktion gegeben hätte. Die gestrige richtete sich „Gegen nationale Helden“, geriet aber zum Happening. Protestler im Hasenkostüm riefen „Freiheit für den Hasen“.“ (tagesspiegel vom 21.01.2009)

p.s.: ihr könnt auch myspace-freunde werden… ;-)

schwarz zu blau

jaj ja, ich weiß: streetart ästhetik ist drüber, lokalpatriotismus scheiße, partyabfeierei stinkt und deutsche musik ist zum kotzen! trotzdem – geiler track:

nevergoinghome…

…nevergoinghome setzt sich offensichtlich sehr selbstkritisch mit ihrer veranstaltung am vergangenen donnerstag in der hu auseinander. vielleicht hätten sie einfach keinen alten burschenschafter einladen sollen… ;-)
darüber hinaus mobilisieren sie zu einer kundegebung am kommenden dienstag:

Kundgebung zur Deutschlandpremiere von “Operation Walküre”.
Dienstag 20.01 19h, Alte Postdamer Str., gegenüber dem Marlene-Dietrich-Platz, beim Theater am Potsdamer Platz. Veranstaltet von …nevergoinghome

60 Jahre Deutschland sind genug! Für viele genug, um versöhnlich auf die deutsche Geschichte zu blicken. Mit “Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat” kommt ein Film in die Kinos, auf den die Hoffnung gesetzt wird, Deutschland zu einem besseren Ansehen in der Welt zu verhelfen. Möchte man ein “Volk” der Opfer und Widerständler sein und eine selbstbewußte Außenpolitik betreiben, bietet sich der konservative “Widerstand” eines Stauffenberg als Anknüpfungspunkt für die Begründung einer scheinbar moralisch einwandfreien deutschen Tradition an. Ein “anständiger” Nationalismus und Militarismus, in dessen Traditionlinie sich die Bundeswehr, stellvertretend für die gesamte Nation, bei den feierlichen Gelöbnissen des 20. Juli immer wieder gerne stellt. Wir brauchen keine nationalen Helden, weil wir keine deutsche Nation brauchen. Stauffenberg abschalten! Eject Germany!“

tschüs!

good night heine-pride!

bei el gibts ne große zusammenstellung zum thema „good night white pride“ und da wird auch der „love techno – hate germany“-sticker vorgestellt: „skateboarding und techno gegen germany sind recht neu und letztes jahr in berlin als sticker recht verbreitet gewesen.“
lt-hg-sticker
außerdem gibts auch bei lastunicorn und kaffeeundkuchen was wiziges zu dem augkleber. beide verlinken einen unsäglichen morgenpostartikel in dem ein gewisser matthias heine über „Kapuzenträger mit üblen Hautkrankheiten“ hetzt, die angeblich „überall an den Laternen in“ SEINEM KIEZ „Zettelchen“ geklebt haben, auf denen „Love Techno, hate Germany“ steht. das ganze ist extrem widerlich aber irgendwie auch unterhaltsam – vielleicht begegnet ihr dem typen ja mal in eurem kiez… ;-)

naturheilkunde

ich hab hier ja schon mein leid und meinen gesundheitszustand beklagt. nun will ich euch auch noch einbeziehen in meine bemühungen gesund zu werden. habt ihr tolle tipps von euren eltern, freund_innen,… wie man so eine beschissene atemwegsinfektion kurieren kann ohne sich mit antibiotika zuzuschmeißen und/oder in der apotheke ein nicht vorhandenes vermögen zu bezahlen? ich leg mal vor:
zwiebelsaft – einfach ne zwiebel klein schneiden und in ne kleine schüssel packen, mit viel zucker überstreuen und abgedeckt ab in den kühlschrank. am nächsten morgen hat sich ein köstlicher saft gebildet, der auch noch gegen halzschmerzen hilft.
feuchte wickel – ein kleines tuch in wasser tränken und um den hals binden. da drüber noch ein schal und dann ab ins bett. weiß nicht warum, aber hilft auch gegen halzschmerzen.
inhalieren – am einfachsten mit kamillentee, aber auch mit chinaöl oder so. einfach das jeweilige mittelchen in ne schüssel, kochendes wasser drüber und dann mit nem handtuch überm kopf inhalieren. hilft bei verstopfter nase und schleim im rachenbereich.
wärmflasche – hilft nicht nur bei bauchschmerzen und co, sondern auch bei schnupfen-bedingten kopfschmerzen und zum lösen des schleims im lungen-/atemwegsbereich. einfach auf die brust oder die stirn legen und fertig. wenn ihr keine habt, bringts manchmal auch ne pet-flasche mit warmem wasser – zu heißes ist doof, weil die dann schmiltzt.
warme milch mit honig – ein klassiker. bei tee ist auch die mischung aus kamille und pfefferminze cool. überhaupt ist viel flüssigkeit nie verkehrt, wobei milch eigentlich die schleimbildung fördern soll und deshalb nicht so massig komsumiert werden sollte.
schwitzen, schwitzen, schwitzen – so viele bettdecken wie möglich und dann schön schlafen. natürlich eher öfter die bettwäsche wechseln und die decken auslüften lassen… ;-)