raucher gegen sicherheitswahn?

securities machen raucher in der u-bahn an und bekommen auf die mütze:

1.)
Angriff auf Wachmänner
Unbekannte griffen gestern Nachmittag auf dem U-Bahnhof Hallesches Tor in Kreuzberg Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an. Die etwa 15 bis 17 Personen rauchten und nahmen gegen 16 Uhr auf dem Bahnsteig der Linie U 6 Alkohol zu sich. Als ein 23-jähriger Wachmann und seine 45-jährige Kollegin ein Hausverbot aussprachen, wurden sie aus der Gruppe heraus von einem Mann bespuckt. Die anderen solidarisierten sich mit ihrem Komplizen, den der 23-jährige Sicherheitsdienstler bis zum Eintreffen der Polizei festhalten wollte. Die Täter zogen dem Wachmann die Jacke über den Kopf und schlugen und traten auf ihn ein. Auch seine Kollegin erhielt Schläge und Tritte. Anschließend flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung. Beide Opfer erlitten Prellungen am ganzen Körper und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung.

2.)
Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma attackiert
Zu einem Übergriff auf einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma kam es gestern Nachmittag in Mitte. Gegen 16 Uhr 15 bemerkten zwei Sicherheitsleute im Alter von 36 und 38 Jahren auf dem U-Bahnhof Osloer Straße einen jungen Mann, der dort unerlaubt rauchte. Sie forderten ihn auf, den Bahnhof zu verlassen. Als sie sich auf der Rolltreppe befanden, drehte sich der Mann plötzlich um, trat dem 38-Jährigen mehrfach in den Unterleib und stieß ihn die Treppe hinunter. Danach flüchtete er. Der zweite Sicherheitsmann verfolgte den Angreifer und alarmierte dabei die Polizei. Polizeibeamte des Abschnitts 36 nahmen kurze Zeit später einen 21-jährigen Tatverdächtigen fest. Der 38-Jährige erlitt Kopf- und Gesichtsverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige auf freien Fuß gesetzt.


3 Antworten auf “raucher gegen sicherheitswahn?”


  1. 1 sauerkraut 28. November 2008 um 14:22 Uhr

    jetzt übergeben sich diese sicherheitsmänner schon selbst in anwesenheit eines arztes. ist ja eklig.
    mal abgesehen davon sind die raucher in diesem fall arschlöcher.

  2. 2 rockstar 28. November 2008 um 16:24 Uhr

    schafft no-go-areas für securities!

  3. 3 im*moment*vorbei 28. November 2008 um 18:44 Uhr

    warum arschlöcher?
    meld dich mal bei mir, wegen der reise!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.