alle jahre wieder…

gestern wars wieder soweit – die silvio-meier-demo stand auf dem programm. es war nicht ganz so, wie schons vorhergesagt hatte, aber fast…
berichte dazu gibts hier, hier und hier. ich werd mich mal wieder auf pöbelei beschränken:
es war scheiße kalt und hat sogar geschneit. am anfang wurde durch den lauti verkündet, dass wir „für die ideale von freiheit, gleichheit und gerechtigkeit auf die straße gehen“ würden. gehts noch? die mucke war auch zum kotzen – es gab offensichtlich eine schlecht kopierte cd und so sprang fast jeder track. dann wurde ständig über den lauti dazu aufgerufen doch mal ordentlich laut zu sein und parolen zu rufen, um direkt danach die hackende musik voll aufzudrehen. peinlich ist auch immer wieder dieses blöde „antifa-hooligans“ zu spielen. mal abgesehen davon, dass ich mich frage, welches konzept des hooliganismus da dahinter steckt, auf das sich positiv bezogen wird, ist es einfach peinlich diese 16-jährigen antifa-jungs sowas grölen zu hören. ach ja, zum thema jungs: nicht jeder über 30 der über 1,80 groß ist und sportliche kleidung trägt, ist ein zivi! schlimm genug, dass so wenig da sind, die nicht mehr in dieses alberne „jugendantifa“-bild passen, was immer wieder zelebriert wird. da müssen die leute nicht auch noch vergrault werden, weil man sie für zivis hält. und btw – wenns welche wären, was würde dann passieren? nichts!
außerdem hatten die cops im weitlingkiez eine vielzahl flutlichtanlagen aufgebaut (oder sie haben die immer ganz schnell von a nach b gebracht) und haben damit total genervt, denn ich hatte meine sonnebrille vergessen.
am meisten beeindruckt hat mich aber der schlimmste redebeitrag der letzten jahre – mir fällts schon bei der schriftlichen form schwer dem zu folgen, aber ausm lauti gebrüllt… er war wohl vom xb bzw. der liebigstraße und stand auch kurz auf indy, ist nun aber wieder verschwunden – die werden wissen warum!
bis zum nächsten mal und nicht vergessen:
eher uncool
ein passendes bild – geklaut bei und zuerst veröffentlich durch


21 Antworten auf “alle jahre wieder…”


  1. 1 ♥Tekknoatze 23. November 2008 um 23:43 Uhr

    Passt zu den »An Kapitalismus hab ich ja schon tiefgreifende Kritik«-Buttons, die unbedingt gepresst werden wollen.

    Was wird man auch über 30 und geht dann noch auf Antifa-Demos? ;)

    ♥Tekknoatze

  2. 2 rockstar 24. November 2008 um 0:00 Uhr

    meinst du zufällig diesen unsäglichen feminismus-redebeitrag, der mit so zeug, wie „gegen darwinismus“ endete?

  3. 3 im*moment*vorbei 24. November 2008 um 0:08 Uhr

    ich find ja nicht, dass das was mit feminismus zu tun hatte, aber genau den meine ich. wenn den nochmal wer auftreiben könnte wäre das super! ;-)

  4. 4 rockstar 24. November 2008 um 0:26 Uhr

    einer der höhepunkte in diesem vorgelesenen war wohl, als mackern untergejubelt werden sollte, dass sie frauen nicht als menschen oder lebewesen betrachten und sich deshalb sexistisch verhalten. da denkt man sich doch tatsächlich, ob manche leute die einschläge noch mitkriegen oder ob bei denen alles verloren ist.

    naja. das ding nochmal zu lesen, wär auf jedenfall ganz nett.

    http://de.indymedia.org/2008/11/233576.shtml
    Es folgte ein Redebeitrag des feministischen Hausprojekts Liebig34 über Identität, Homophpobie und Nazis. >>da mal nachfragen vielleicht.

  5. 5 sauerkraut 24. November 2008 um 1:54 Uhr

    passend zu deinem geflenne:
    „man kann nicht karl held einladen und dann erschrocken sein, dass er sich so benimmt-[…] aber man kann auch nicht zu einer veranstaltung kommen, von der man weiß, dass karl held auftritt und sich dann empört zeig[en].“

  6. 6 lustiger molch 24. November 2008 um 2:43 Uhr

    Man sauerkraut du bist ja fast so lustig wie ich.

  7. 7 Malerei 24. November 2008 um 2:45 Uhr

    Der Redebeitrag der Liebig34 ist weider da und ich weiß ehrlich gesagt auch nach heutigem erneuten Lesen nicht, was gerade daran derart „schlimm“ sein soll. Abgesehen von unkonventionellen Rechtschreibfehlern und abenteuerlichem Satzbau fällt mir der nicht unangenehm auf.

  8. 8 lahmacun 24. November 2008 um 8:12 Uhr

    da der Beitrag nicht von einer Muttersprachlerin geschrieben wurde

    und was ist an dem beitrag jetzt so schlimm?

  9. 9 scheckkartenpunk 24. November 2008 um 9:18 Uhr

    Rassismus ist patriarchal und somit sexistisch.

    kann mal jemand erläutern, wie sich rassismus aus dem sexismus ableitet?

  10. 10 schons 24. November 2008 um 13:26 Uhr

    in zeiten des web2.0-info-wahnsinns sind die redebeiträge auch nicht zum anhören gedacht, sondern eine sinnvolle demo-unterbrechung um sich glüi-nachschub zu besorgen.

  11. 11 rockstar 24. November 2008 um 15:00 Uhr

    Wir als Feminisitinnen sind dem Hass von Neonazis manchmal staerker ausgesetzt, da Mensch als Frau-sozialisiertes-Wesen und evtl als Lesbe oder Trans-Mensch weniger respektiert wird und vor Allem in schowinistischen Augen kein existenzrecht hat.

    ohne betrachtung der rechtschreibfehler lässt sich hier echt nur pausenlos gegen den kopf hauen. das zieht sich ja so durch den gesamten redebeitrag.

    …und wenn ich zur silvio meier-demo gehe, gehe ich nicht davon aus, dass da leute mit redebeiträgen sind, die dermaßen schrott zusammen schreiben, sondern da geh ich zumindest ansatzweise von inhaltlich richtigen dingen aus.

  12. 12 blabla 24. November 2008 um 15:01 Uhr

    echt, so eine scheiß demo!

  13. 13 ♥Tekknoatze 24. November 2008 um 16:23 Uhr

    Mich würde ja der »nicht vorgelesene[n] Redebeitrag der Rigaerstrasse 94 gegen Nationalismen jeder Form« viel eher interessieren.

    ♥Tekknoatze

  14. 14 im*moment*vorbei 24. November 2008 um 20:49 Uhr

    also ich bin zwar gerade zu bekifft, um das ding nochmal zu lesen und inhaltlich zu kritisieren, aber sich allein den ersten absatz schlecht vorgelesen auf einer demo mit 80% jugendantifas und anpolitisierten jugendlichen vorzustellen, bereitet mir schon eine gewisse unterhaltung:

    „Faschistisched Denken ist ein Symptom dieser Welt, die sich in Abgrenzung zueinander definiert. Die Abgrenzungen muessen existieren, um fuer PolitikmacherInnen als Identitaetsstiftendes Machtinstrument annektiert und ins alltaegliche Leben integriert werden zu koennen. Das Empire der Macht muss Unterschiede beleuchten, um ihren Untergeordneten Pseudoidentitaeten verkaufen zu koennen. Diese Pseudoidentitaeten, werden oft durch Religion, Parteilandschaft, Staatenbildung und -erhaltung, Klassentrennungen oder Geschlechterstigmatisierung gestuetzt und bis ins atomare verfestigt.“

    egal ob deutsche muttersprachler_in oder nicht – sowas kann MENSCH einfach nicht bringen! ;-)

    p.s.: sauerkraut du ost-toy – wenn du deinen blogbattle willst, bekommst du ihn gerne!!!

  15. 15 sauerkraut 26. November 2008 um 12:57 Uhr

    ossi-toy, wenn ich bitten darf. da ist mir meine untergeordnete Pseudoidentität doch zu wichtig. Das hat außerdem nüscht mit battle zu tun. Wenn man da hingehen tut, muss man eben auch damit rechnen, dass es da so zugeht. Außerdem hat das ja schons schon vorhergesagt.

  16. 16 mjoelk 27. November 2008 um 19:57 Uhr

    och menno, diese tolle demo hab ich verpasst? ooooh nein! nur auf der scheiß party war ich kurz, weil ich der meinung war vllt doch noch nen absacker trinken zu müssen. kein eintritt gezahlt und mit einer flasche wodka und einer baccardi rein…getrunken, gekifft, gemerkt wie scheiße musik und leute sind, wieder gegangen.

    meinen respekt an alle gruppen, die sich da rausgehalten haben.

  17. 17 Arschkrebs (2.0/compatible) 27. November 2008 um 20:01 Uhr

    Mein Respekt geht an alle, die nicht wie mjoelk sind.

  18. 18 im*moment*vorbei 27. November 2008 um 22:36 Uhr

    halt die klappe!

  19. 19 mjoelk 28. November 2008 um 14:39 Uhr

    arschkrebs: es geht nicht darum silvio-meier zu diffamieren oder nicht seinem tod zu gedenken, sondern darum, dass diese demo einfach von gruppen (bessergesagt einer gruppe) dominiert wird, die politikmäßig in den 80ern hängengeblieben ist, ein absolut ekliges auftreten hat und widerliche antiimps und palästina-volksfreunde bei sich duldet.
    und das jedes jahr doch wieder der ganze szeneklüngel mitmischt, sich immer wieder aufregt und sich doch nichts ändert, das nervt mich.

    und in knapp einem monat darf man dann mit den selben (und noch schlimmeren) leuten dem tod von rosa und karl gedenken…wieder gehen alle mit, wieder regen sich alle auf…alle jahre wieder. es wird zeit für ein anderes gedenken!

  20. 20 Arschkrebs (2.0/compatible) 29. November 2008 um 13:42 Uhr

    Ich fands nur bemerkenswert, wie du dich selbst als Kiffer, Säufer beschreibst, dabei alle Klischees von asozial bedienst, und dann andere Leute als scheiße betitelst.

    Wer da jetzt mit wem in der Szene warum abhängt oder auch nicht ist mir ziemlich egal. Mir fällt dabei auf, dass es scheinbar in der Szene neuerdings in ist, anstelle von politischen Argumenten einfach „widerwärtig“, „eklig“ oder „ekelerregend“ zu schreiben. Solche langweiligen Nullaussagen nerven mich z.B. Ich stecke in der Szene nicht drin, deswegen bewerte ich die Leute nicht danach mit wem sie abhängen, sondern was sie so von sich geben und machen und da kommst du wesentlich schlechter weg, als die Gruppen die die Demo gemacht haben.

  1. 1 alb vs. cdu « im*moment*vorbei Pingback am 03. Dezember 2008 um 20:26 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.