scheiß hu! scheiß studenten!

oh mann, ich kann das gelaber und geschreibsel über die kleine aber feine action gestern an der hu nicht mehr lesen. da treffen sich pseudo-antideutsche mit studentischen spießern und ziehen so derbe vom leder, wie sie es schon lange nicht mehr getan haben. ob nun die spaten, die sich aufregen, das die leute die die hu gestürmt haben total unreflektiert sind oder gar mit absicht die ausstellung zerstört haben oder die andere fraktion, die eh schon fast nen herzinfarkt bekommen, wenn mal wer klopapier rumwirft oder sogar nen feuerlöscher zweck entfremdet… jaja, die arme hu kann doch nichts dafür. warum denn die „eigenen unis“ zerstören? blablabla! haltet einfach die fresse!
hu-schulstreik
ich finds schade, das ich nicht dabei war (und ja, ich hätte auch geholfen die ausstellung wieder aufzuhängen!)…


22 Antworten auf “scheiß hu! scheiß studenten!”


  1. 1 dorfdisco knows best 13. November 2008 um 20:58 Uhr

    Deutschland – ein Land in dem es niemals eine Revolution geben wird weil die Leute schon rumheulen wenn eine Uni ein wenig unordentlich gemacht wird.

  2. 2 ex.deadrat 13. November 2008 um 22:35 Uhr

    Korrektes Kommentar.

    im*moment*vorbei – jetzt mit noch mehr streetcredibility.

  3. 3 revolution 14. November 2008 um 11:09 Uhr

    egal ob sie das nun kapiert haben oder nicht, diese ausstellung platt zu machen, muss politisch kritisiert werden, denn militanz bleibt insbesondere durch die auswahl der ziele vermittelbar… und der rest (unnordnung machen, manager seminar stürmen usw.) war ja echt gelungen und hat mit sicherheit für mediale beachtung gesorgt

  4. 4 sauerkraut 14. November 2008 um 12:26 Uhr

    @dorfdisco: nein, stalinzitate ummodeln ist nicht toll.

    Ich wär auch gern dabei gewesen, leider zu früh gegangen, und zwar um den Punkern auf die Finger zu hauen, die die Ausstellung umgerannt haben. Genauso wenig, wie der cholerische Student im Spiegel TV Video, der sich sinnlos aufregt, verstehe ich auch nicht, was daran so toll gewesen sein soll. Gut, dass Managerseminar stürmen war okay. Der Rest aber sinnlos.

  5. 5 che 14. November 2008 um 13:22 Uhr

    ein manager-seminar zu stürmen und dann nicht mehr herausbringen als „manager..aha..so so…manager…ihr schweine“ oder „a…anti…antikapitalista“ zu rufen ist definitiv nicht gelungen sondern mega-peinlich.

  6. 6 rockstar 14. November 2008 um 13:30 Uhr

    kann dir dan echt nur zustimmen. eventuell schreib ich auch bei mir nochmal ein paar zeilen zur sache. war auf jedenfall ne fette aktion!

  7. 7 princess k. 14. November 2008 um 16:29 Uhr

    @ che…ich glaube der grund dafür,dass nur “manager..aha..so so…manager…ihr schweine” oder “a…anti…antikapitalista” herausgebracht wurde,ist dass es eventuell einfach nicht zum vermeintlichen Plan gehört hat…und was soll so`n pünker auch anderes machen,soll er sich ans mikro stellen und blöd rumdruksen und versuchen jetzt was richtig „schlaues“ und „revolutionäres“ zu sagen?dann doch lieber gleich rumgrölen oder?

  8. 8 im*moment*vorbei 14. November 2008 um 20:21 Uhr

    @revolution:
    die austtellung wurde nicht „platt gemacht“, sondern ist beim hineinströmen beschädigt worden und wurde von einigen leuten gleich vor ort wieder repariert (zumindest versucht), nachdem klar war, worum es sich handelt! und du zeigst super, dass es vielen eben nicht darum geht was zu „kritisieren“, sondern sinnlosen scheiß zu schreiben, zu übertreiben, sich sachen zurecht zu konstruieren,…

    @sauerkraut:
    warum sinnlos? „hat mit sicherheit für mediale beachtung gesorgt“ (revolution) – das ist doch schonmal was, oder?

    @che:
    man, das waren halt anpolitisierte subkultur-linke. du kannst ja bei der nächsten aktion mal die xtausend gut geschulten und inhaltlich total perfekten leuten ausm keller zaubern, die dann nicht nur viel besser action machen, sondern nebenbei auch noch ne rhetorisch ausgefeilte rede halten können…

    meine frage bleibt – warum guckt ihr euch nicht an, was da wirklich passiert ist und wer da dabei war, sondern versucht eure eigene jämmerliche existenz darüber zu pushen, dass ihr euch über verpeilte punker, kids und ein paar jugendantifas aufregt? (sorry für das gepöbel, aber es regt mich echt auf!)

  9. 9 sauerkraut 15. November 2008 um 2:12 Uhr

    Ja. Was ist da passiert? das wurde ja jetzt schon ausführlich skizziert. Tausend depravierte Jugendliche rennen während einer schlechtbesuchten Schulstreikdemonstration durch eine Uni und schmeißen Papier in der Luft herum. Toll.
    Gut, alle Berliner Tageszeitungen hatten das als Titelbild, ich muss zugegeben, dass es dann nicht mehr ganz so sinnlos ist und mittlerweile wurde ja auch reagiert:
    http://www.schulaction.org/?q=node/124

    hast mich überzeugt, aber das wäre auch ohne ausfallendes, peinliches Aufgeblase gelungen, du Ostpocke!

  10. 10 revolution 15. November 2008 um 8:49 Uhr

    du scheinst recht genau bescheid zu wissen, was genau in der uni los war, dafür dass du nichtmal dort warst. selbst das schülerbündnis spricht von einer absichtlichen beschädigung (wobei aber die motive nur in wut etc. gesucht werden), für die sie sich entschuldigen. hier

  11. 11 schons 16. November 2008 um 22:25 Uhr

    ein manager-seminar zu stürmen und dann nicht mehr herausbringen als “manager..aha..so so…manager…ihr schweine” oder “a…anti…antikapitalista” zu rufen ist definitiv nicht gelungen sondern mega-peinlich.

    herrje, du warst mit 15 bestimmt die abgeklärte coole sau, die bei der, vielleicht ersten richtigen, action (adrenalin und so) und unter beobachtung eines kamerateams ganz easy und in knappen sätzen eine fundierte wie astreine kontextualisierung der situation in ein theroretisches konzept gesteckt hätte. du bist mega-peinlich.

  12. 12 che 17. November 2008 um 14:46 Uhr

    @schlonz

    megapeinlich sind leute, die meinen sie müssten in der anonymen-blogger-welt leute dissen.

  13. 13 helen m. 17. November 2008 um 15:51 Uhr

    ich fands cool.
    klar kann man sagen, dass es blöd gelaufen ist mit der ausstellung… aber herje, niemand hat das aus irgendeiner politischen motivation getahn und das durchscnittsalter lag ca. bei 15. die prozentzahl der leute, die tatsächlich in der uni waren und irgendwas mit politik am hut haben lag ganz sicher bei unter 15%.
    Ich finde es cool und die frage ‚wieso ausgerechnet die uni‘ kann man sich ja wohl auch sparen.
    außerdem gab es schon lange kein so cooles bild, wie der balkon der hu in diesem augenblick.

  14. 14 Trixstar 17. November 2008 um 23:31 Uhr

    „Ich finde es cool und die frage ‘wieso ausgerechnet die uni’ kann man sich ja wohl auch sparen.“

    die antwort wieso die HU würd mich dann doch interessieren…war der weg bis zur klosterstrasse zu sarazin zu weit, das rathaus nicht auf dem weg und bertelsmann quasi schräg ggü von der HU zu uncool für fotos…?

    so´ne aussagen sind doch echt bitter und dann zu sagen, dass höchstens 15 % der leute,die dabei waren überhaupt was mit politik am hut hatten, macht die sache nicht besser.
    da lob ich mir doch die erlebnisorientierten kidz am 1. mai in x-berg…

  15. 15 schons 18. November 2008 um 10:12 Uhr

    @schlonz

    megapeinlich sind leute, die meinen sie müssten in der anonymen-blogger-welt leute dissen.

    oh klar. total peinlich; pseudonym a sagt zu pseudonym b, dass er auf grund seiner ergüsse peinlich ist. du hast recht; das ist wirklich megapeinlich! war 1995 für dich auch so ein tolles jahr?

  16. 16 Tom Fancy 18. November 2008 um 17:02 Uhr

    Ich glaube „schons“ ist so ziemlich der Einzige, neben den Popstars à la Torsun und Kulla, der es einem hier in der Sportarena leicht macht, etwas mehr über ihn in Erfahrung zu bringen.

  17. 17 classwar 16. Juli 2009 um 20:13 Uhr

    ja ja die studenten das wohl selbssüchtigste gesocks. heute auf ner demo für solidarität heuln und morgen ein fetten wagen fahrn , riesen kohle machen oder als anwalt dich nach ner demo einlochen wolln.

    bin ich stolz ein richtigen beruf gelernt zu haben

  1. 1 subwave - exakt neutral :: mind your words #1 Pingback am 16. November 2008 um 15:15 Uhr
  2. 2 classless Kulla Trackback am 16. November 2008 um 23:49 Uhr
  3. 3 Wieder nichts gelernt « blackone Pingback am 17. November 2008 um 12:44 Uhr
  4. 4 Wartezeit überbrücken … :: Die Lehre einer Geschichte :: November :: 2008 Pingback am 19. November 2008 um 23:23 Uhr
  5. 5 War on Konsumterror at the Jahresabschluss. « Gratis Mittagsbueffet & Happy Hour-Angebote Pingback am 21. Dezember 2008 um 3:17 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.