3.10. – dvu in berlin

rings um den 3.oktober ist in diesem jahr einiges los und das war auch schon thema auf diversen blogs. beginnend mit der nachttanzdemo in frankfurt/main, zu der es auch eine ganz nette mobi-zeitung gibt, gehts am 3.10. selber weiter in berlin und hamburg. in hamburg läuft dazu schon eine interessante veranstaltungsreihe mit einem highlight am 3.10. und auch in berlin gibts dann am 4.10. seminare und workshops.
3.10.hh
eigentlich war davon auszugehen, dass zusätzlich noch die ibahb am 3.10 in berlin-heinersdorf gegen die dortige moschee demonstrieren will, aber das scheint abgesagt zu sein. statt dessen wird es wohl zur eröffnung der moschee am 16.10. wieder eine bürgermob-demo geben und auch die berliner npd mobilisiert an diesem tag zu einer mahnwache gegen die moschee.
doch für alle die tagsüber nicht in hamburg aktiv sein wollen/können, gibts nun vor der berliner demo doch wieder eine möglichkeit sich den tag zu vertreiben:

„Berlin: Saalveranstaltung am Freitag, den 3. Oktober 2008 um 15 Uhr. Es spricht: Richard Melisch zum Thema „Wie können sich die Völker aus dem Würgegriff der Globalisierer befreien?“

Der Nahostexperte Melisch hat durch jahrelange Auslandsaufenthalte (u.a. in Brasilien, Nordamerika und in den Ländern des Nahen Ostens) profunde Kenntnisse zu dieser Thematik erworben.

Mitglieder der DVU und Gleichgesinnte sind herzlich eingeladen.

Infos und Anmeldung über 01511/29 28 197 oder DVU-LV Berlin, Postfach 79 01 24, 13015 Berlin. Geschlossene Veranstaltung (Kostenbeitrag: 2,-- Euro)“ (quelle)

nach dem letzten auftritt der dvu in berlin-brandenburg, gilt es genau daran anzuknüpfen… ;-)
edit: passend zum thema gibts aufm maedcheblog nen hinweis auf eine kritik an der „du bist deutschalnd“-kampagne aus feministischer sicht.


10 Antworten auf “3.10. – dvu in berlin”


  1. 1 blackone 28. September 2008 um 4:52 Uhr

    Schöne Zusammenfassung, aber das Highlight am 4.10. in HH ist am 3.10. ;)

  2. 2 Wendy 28. September 2008 um 12:47 Uhr

    „Zu diesem Zweck haben wir den konkret-Herausgeber und Mitinitiator der »Nie wieder Deutschland«-Kampagne 1989/1990 Hermann L. Gremliza (Hg. Konkret), die Gruppe Theorie Organisation Praxis (T.O.P.) Berlin, die Frankfurter Assoziation Sinistra!, sowie die Gruppe 8. Mai eingeladen. Das Gespräch moderiert einE VertreterIn der Zeitschrift Phase 2.“

    Da würden mich keine zehn Pferde hinbringen. würg.

  3. 3 im*moment*vorbei 28. September 2008 um 16:12 Uhr

    @blackone
    danke, werd ich gleich mal editieren… ;-)

    @wendy
    keine zehn pferde? sturer esel?

  4. 4 Wendy 29. September 2008 um 2:17 Uhr

    Ne, ich verbringe meine Lebenszeit lediglich ungern damit, mich audio-visuell foltern zu lassen.

  5. 5 MPunkt 29. September 2008 um 6:17 Uhr

    @ Wendy: Wenn es nicht in Hamburg wäre und wenn nicht andere Veranstaltungen an diesem Tag mir wichtiger erscheinen würden, gäbe ich mir die Veranstaltung vermutlich schon. „Immerhin“ so eine Art Miniatur-konkret-Kongress, nur leider ohne Karl Held.

  6. 6 Wendy 29. September 2008 um 10:17 Uhr

    MPunkt: Ne, echt, muss nicht sein.

  7. 7 blackone 04. Oktober 2008 um 2:03 Uhr

    Mit den Vorträgen von Gremliza und TOP hats sehr interessant angefangen, dann wurde es aber immer schlechter. Die Krönung war, als der Phase2-“Moderator“ (ein Israel-Fußballtrikot tragend) zum Schluss meinte „So, und jetzt möchte ich die Referenten bitten, noch mal kurz in 2-3 Sätzen was zu Israel zu sagen“.

  8. 8 A.M.P. 04. Oktober 2008 um 13:18 Uhr

    Wurde die Veranstaltung mitgeschnitten?

  9. 9 im*moment*vorbei 04. Oktober 2008 um 17:45 Uhr

    ja, bei cosmojl steht was von nem fsk-mittschnitt…

  10. 10 blackone 05. Oktober 2008 um 3:44 Uhr

    Der aber so wichtig nicht ist, bis auf ein paar helle Momente bei Gremliza und der Frau von T.O.P war es doch schon enttäuschend schwach.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.