kopfschüsse in neukölln

ich war gestern auf einer sehr interessanten und v.a. unterhaltsamen veranstaltung in neukölln im tristesza. die ehemalige rektorin der rütli-schule, brigitte pick laß mit musikalischer untermalung ihres klampfenquälenden neffen stefan pick aus ihrem buch „kopfschüsse – wer PISA nicht versteht, muss mit RÜTLI rechnen“. eingebettet waren ihre kurzgeschichten aus dem schulalltag in äußerst sympathische schul- und gesellschaftskritik und angereichert mit interessanten deatils, etwa aus der zeit des großen rütli-skandals. mit dabei war auch momo black, ein ehemaliger rütli-schüler und mitglied des “pisa-rat-pack”, der den abend mit mehr oder weniger gelungenen tracks seiner beginnenden hip hop-karriere abrundete und die witzeleien der ex-rektorin unterstützte. ich hab mir sogar ein buch gekauft und signieren lassen und kann euch nach meinem ersten eindruck nur empfehlen euch auch eins zu besorgen…
kopfschüsse
und heute abend gehts ab ins lokal zum karaoke-abend!