köpi bleibt…

…aber die fleischerei ist nicht die köpi. und von der in der mediaspree schwimmenden öffentlichkeit recht unbeachtet hat morgen das letzte stündlein der institution am rosenthaler platz geschlagen. nach 7 jahren ist die fleischerei rechtmäßig zum 15.7. gekündigt und veranstaltet nun unter dem motto „die letzte schlacht“ eine „alles muß raus“-aktion, bei der einiges reduziert, einiges teurer und vieles umsonst (vorm laden!) den_die besitzer_in wechseln soll. gerüchten zufolge gibts schon ersatzobjekte in kreuzberg und friedrichshain – aber wer will da schon hin?
außerdem gibts ab 27.7. ne ausstellung in der galerie von neurotitan:
fleisch-ausstellung

btw.: bin ich eigentlich der einzig, der davon überzeugt ist, das diese ganze mediaspree-versenken-kampagne von den investoren angeleiert wurde, die sich in der presse über den „Egoismus der Althippies“ aufregen, aber eigentlich froh über das ergebniss vom sonntag sind, weil sie nun schadensersatz fordern werden, für objekte, die sie eh nicht hätten bauen können, weil die banken wegen mangelnder vermietung nicht mitspielen? ;-)