Archiv für März 2008

NEVER!

es gibt sachen , die gehen einfach garnicht. dazu gehört auf jeden fall, den folgenden track in einer chilligen afterhour-vor-der-hour-atmosphäre zu spielen:

und weil sauerkraut zwar seinen blogtod verkündet hat, aber trotzdem dreiste forderungen stellt, gibt es auch noch ein „sagte…“:

„ich kann nicht pfeifen, weil ich lächeln muß.“

das ewige palituch

die debatte ums palituch scheint wiedermal einen neuen höhepunkt zu erreichen. nicht nur auf blogs wie verschwendete zeit wird es erneut thematisiert. auch die taz hat was beizutragen und informiert die geneigte leser_innenschaft über einen radikalen diskurslappen. diese „kufiya feigale“ kennen einige schon von crisco-connection.
außerdem kursiert in berlin aktuell ein flugbaltt mit dem titel „die grenzen des geschmacks – oder warum dein palituch nicht stylisch sein kann“. den ganzen text gibt es unter www.keinpalituch.tk
palituch

monday monday

morgen ist montag, die osterferien sind vorbei und einige von euch müssen wieder die schulbank drücken. deshalb nun, nach blue monday und i don’t like mondays, der dritte teil der allseits beliebten monday-reihe auf immomentvorbei.blogsport.de:

aus den guten alten 60ern: the mamas & the papas – monday monday
wundervoll…

wolfgang tillmans – sexistische kackscheisse

vor einigen tagen hat ja keta minelli auf crisco-connection schon auf die ausstellung mit mehr als 200 werken von wolfgang tillmans im hamburger bahnhof hingewiesen und von der vernissage berichtet. was bisher noch nicht erwähnt wurde, ist eines der werke in der ausstellung: da gibt es u.a. nämlich das foto einer werbetafel, die mit einem sexistische kackscheisse-plakat der a.g.gender-killer verziert wurde. sicher nicht der einzige grund sich die ausstellung zwischen dem 21.03. und 24.08.2008 mal anzusehen, aber eben ein weiterer…
tillmans via – das cover eines wolfgang tillmans-buches

dates…

am ersten mai in hamburg:
1.5.hh
http://antifahamburg.blogsport.de/

---

und heute abend in berlin:

Schafe.auf.Flokati

Freitag, 28.03.08. ab 21 Uhr

musikanten:
sascha z.
olle retro
und muchachos

@ Pussy Galore, Boxhagener Str.16

für Umme

alte… #3

„this is dedicated to all the ravers in the world“

happy birthday

ich war letztens bei der preisverleihung des „hobnox evolution contest“ im tresor. über den contest haben schon der mädchenblog und der genderblog berichtet, weil unter den gewinner_innen auch das missy magazin war. eigentlich war ich da aber nur, weil zum rahmenprogramm auch die puppetmastaz gehörten und das ganze als promo-aktion auch noch kostenlos war. zu verdanken hatte ich das einem menschen, der heute geburtstag hat und dem ich hiermit recht herzlich gratulieren will. das tue ich mit einem cover-track von calvin harris. die waren nämlich auch noch da und haben als bühnenrocker aus schottland, mit ihrem ersten auftitt in berlin, noch mehr geknallt als die puppetmastaz. einige von euch kennen sie vielleicht aus dem werbejingle für „germanys next topmodel“ und genau dieses ding gibts nun auch hier für das geburtstagskind – ALLES GUTE:

ausstellung zu terrorismus

das „bündnis für die einstellung der § 129(a)-verfahren“ präsentiert ab sonnabend im tacheles eine ausstellung zu terrorismusdefinitionen. die ausstellung ist das ergebnis eines wettbewerbes, der zum thema ausgeschrieben war. obwohl da auch fragwürdiges dabei ist, sei an dieser stelle darauf hingewiesen – macht euch selbst ein bild ;-) :
bild auf dem ankündigungsplakat

„TERRORISM is it!“
Ob es um den „Kampf gegen den internationalen Terrorismus“ geht oder um die Anwendung des Paragraphen 129a des Strafgesetzbuches („Terroristische Vereinigung“) – 30 Jahre nach dem „deutschen Herbst“ ist das Thema Terrorismus präsenter und brisanter denn je. Betreffen tut der Terrorismus uns alle – soweit herrscht Einigkeit. Doch während die einen von der permanenten Bedrohung durch den internationalen Terrorismus reden, sehen andere die Gefahr einer schleichenden Ausweitung von Datenerfassung und Kontrollsystemen in dessen Namen. Aber was eigentlich ist Terrorismus?
Die Bundesjustizministerin denkt, dass nicht mal der 11. September terroristisch war, aber alle haben Angst davor. Die Bundesanwaltschaft hält schon den Zugang zu Bibliotheken für terrorverdächtig. Der Bundesgerichtshof rügt sie dafür. Um der Frage „Was ist Terrorismus?“ auf den Grund zu gehen, hat das Bündnis für die Einstellung der § 129(a)-Verfahren einen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Einsendungen sind künstlerisch, politisch oder humoristisch. Sie reichen von Text- über Foto- und Video- bis hin zu Audio-Beiträgen. Eine Ausstellung gibt nun den verschiedenen Sichtweisen auf den Terrorismus-Begriff einen gemeinsamen Rahmen.

Vom 29.3.2008 bis 13.4.2008 – täglich 15.00 bis 20.00 Uhr – im Kunsthaus Tacheles, Neue Galerie, 4.OG Oranienburgerstr.54-56a, 10117 Berlin (U8 Oranienburger Tor & S1/2/25 Oranienburger Str.)
Vom 14.-21.4.2008 wir die Ausstellung zusätzlich mit politischem Begleitprogramm im Bethanien/“New Yorck59″, Mariannenstr. 2, 10997 Berlin zu sehen sein.

gangsta-rap #2

nach dem ich bereits hier ein loblied auf den realen (< bitte denglish lesen!) gangsta-rap gesungen habe, will ich nun noch ein passendes aber recht altes (1 1/2 jahre ;-) ) youtube-video posten. mushiflo - ficken, geld, drogen, nutten:

und um mal wieder zu beweisen, das die richtig harten jungs nicht nur von fotzen und titten rappen können, sondern auch sonst meist nur blödsinn bringen, ein kleines zitat:

„du hast nicht gewusst, dass ich ein rapper bin, doch ich wusste damals schon, du bist mein schmetterling.“

von? na, wer weiß es?

feuchtgebiete #2

so, ich hab mir das buch besorgt und kann dann hoffentlich bald auf blackone´s frage antworten. außerdem hat sunrise ein spiegel-interview mit charlotte roche verlinkt und selbst die jungle world kommt nicht am thema vorbei und hat im „feminismus und popkultur“-schwerpunkt der aktuellen ausgabe einen guten artikel zu buch und autorin. folgendes video, mit szenen aus dem jahr 1979, paßt ganz gut zum aktuellen medienhype. die damals noch nicht völlig durchgeschallerte nina hagen demonstrierte live im fernsehen, wie sich eine frau beim ficken am kitzler stimulieren kann um mehr oder überhaupt spaß zu haben. gut 30 jahre später ist die aufregung zwar nicht mehr ganz so groß, aber noch immer reicht sie für ein mittelgroßes medienereigniss und beachtliche verkaufszahlen auf dem büchermarkt:

Tampon und Tabu
Charlotte Roche hat ein Buch über Hygiene­zwang, Hämorrhoiden und weibliche Lust geschrieben, und alle reden da­rüber. Ist der vermeintliche Tabubruch von »Feuchtgebiete« geschicktes Marketing oder der Anfang eines neuen Feminismus? von Jessica Zeller

der ganze text…

du hast den…

zunächst mal mein aktuelles lieblingszitat zu ostern:

„is mir doch egal, ob das bürgerlicher quatsch ist. ich hab diese scheiß überraschungseier gekauft und die werden jetzt auch gesucht!“

und dann noch was anderes ohne weiteren kommentar ;-) :

message in a bottle

bin letztens über einen kleinen unscheinbaren flyer gestolpert, der einen neuen polit-kneipenabend im checkpoint scharni bewarb. nun hab ich dazu auch noch eine mail bekommen (manchmal sind diese verteiler doch für etwas gut!) und es wird zusätzlich zu „ausgesuchten wodka-sorten und antialkoholischen getränken“ auch noch ein recht ansehnliches filmprogramm geboten. wer die berlinale verpaßt hat, sollte sich auf jeden fall ab kommenden dienstag alle zwei wochen beim „top-tresen“ blicken lassen:

Liebe Freund_innen, werte Genoss_innen,
Zum nunmehr dritten Mal findet am 25.03. der Kneipenabend von Theorie. Organisation. Praxis (T.O.P. B3RLIN) statt. Ab sofort bieten wir euch neben Musik und diversen Getränken auch ein ausgesuchtes Filmprogramm.

Los geht es am 25.03. um 20 Uhr mit dem Dokumentarfilm “Be like others” von Tanaz Eshaghian aus dem diesjährigen Berlinale-Programm. Während Homosexualität im Iran mit der Todesstrafe bestraft wird, hat Ayatollah Khomeini Transsexualität vor zwanzig Jahren für legal erklärt. Etwa 450 Geschlechtsumwandlungen werden pro Jahr im Iran durchgeführt. Der Film begleitet einige Menschen kurz vor dem schweren Eingriff.

Am 08.04.08 zeigen wir mit “Flipping Out” einen weiteren Film aus dem 2008er Programm der Berlinale: Der israelisch-kanadische Dokumentarfilm berichtet von israelischen Soldaten, die sich nach dem Ende ihrer Militärzeit nach Nordindien absetzen, um dort mithilfe von Tanz und Rausch Abstand von den Einsätzen zu gewinnen. Ein ehemaliger Mossad-Agent hilft den besonders schwierigen Fällen – er sammelt die Ausgerasteten wieder ein. Beginn ebenfalls 20 Uhr.

Weiter geht es dann am 22.04.08 // 06.05.08 // 20.05.08 ff. Alle zwei Wochen. Immer Dienstags. Be there or be square.

Theorie.Organisation.Praxis Berlin

----------------------

so und jetzt gehts langsam mal auf in den festsaal kreuzberg zum „jahrmarkt im himmel“:

live: blackwall, special act aus hh, adam marshall, ruede hagelstein, andre gardeja, anarki, dr. dehghani, klick, nils ohrmann, clementine, h. schacht, argon, herr süss und herr sauer, samear, marc fm,brain cares
lichtelei: eyeqlight & 2nd vision – dekodorant: pünktchen & anton – vj: eyefatigue – bis sonntag spät! mit hüpfburg, himmel & hölle, alle 3 floors offen
www.myspace.com/unserekleinewelt
www.barfuss-berlin.de
skalitzer straße 130 – u kotti

alte… #2

„write for the screen“

caught in the crack

caught in the crack sind mit ihrem album „es wird wie ein unfall aussehen“ JUICE-demo des monats april. damit hat der promo-coup von johnny volldepp, brrrakkk spencer und dan juan de marcos seinen vorläufigen höhepunkt erreicht. vorher gab es u.a. schon einen artikel auf indymedia, in dem „caught in the crack“ als vermeintliche nazi-hip-hop-combo „geoutet“ wurden, der aber leider „aufgrund der moderationskriterien versteckt“ wurde. mit c.i.t.c. ist gangster-rap auf jeden fall dort gelandet, wo er hingehört… ;-)
das album könnt ihr euch kostenlos auf ihrer myspace-seite runterladen.


(diskussion auf verschiedenen foren)

Tracklist:

1. Intro
2. C.I.T.C.
3. Ausradiert (feat. Young Geezus)
4. Wannabe Geez (feat. Carlos Kalashnikov)
5. So heißt der Boss
6. Stumpen
7. Tropfen (feat. Carlos Kalashnikov)
8. Schaufeln am Friedhof
9. Du muttergefickter Hurensohn
10. Der Junge aus dem Ghetto (feat. Ca$h-A)
11. Bushido Skit
12. Bob Marley war ein Spast (feat. Carlos Kalashnikov)
13. Ein Tag im Ghetto 2
14. Bordsteinrap
15. Broke aber frei (feat. Carlos Kalashnikov)
16. Dan Juan Skit
17. Gangsta Boogie (feat. Carlos Kalashnikov)
18. Old School Geez

„kein bock auf nazis“ #2

„kein bock auf nazis“ geht in die zweite runde…

Die neue Schülerzeitung ist da!

Und wieder eine Viertel Million Zeitungen gegen Nazis!
Ihr habt richtig gelesen. Bei uns in Berlin liegen wieder 250.000 kostenlose Schülerzeitungen, die sehnsüchtig darauf warten in eurer Schule, Jugendzentrum oder auf der Strasse verteilt zu werden. Die neue Ausgabe ist komplett überarbeitet, aktualisiert, optisch aufgefrischt und schick.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns beim Verteilen unterstützen würdet. Wir können euch wahlweise 200 oder 400 Exemplare gegen zehn Euro Versandkosten zusenden.
So funktioniert die Bestellung der Zeitungen:
Überweist uns einfach 10 Euro für die Versandkosten auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Apabiz
Kontonummer: 332 08 00
BLZ: 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: „Spende Kein Bock auf Nazis“
Dann schreibt uns eine kurze Mail (kban@apabiz.de) mit eurem Namen, der Postadresse (kein Postfach) und von welchem Konto aus ihr an uns überwiesen habt. Und natürlich ob ihr 200 oder 400 Exemplare haben wollt. Sobald das Geld da ist, schicken wir das Paket so schnell es geht an euch raus. Natürlich legen wir so viel zusätzliches Material (Broschüren, Flyer, Poster und Sticker) wie möglich bei.
Wir freuen uns schon wieder auf Eure tatkräftige Untersützung beim Verteilen der Zeitungen. Auf das wir den Nazis gemeinsam zeigen, dass sie nicht erwünscht sind!